Lehrerin hatte Sex mit Schüler

Schüler bekommt eine Million, weil Lehrerin ihn zum Sex zwang

16.08.2017 > 07:16

© iStock/PeopleImages

Das nennt man dann wohl einen ziemlich teuren Spaß! Weil eine Lehrerin aus Oklahoma Sex mit einem 15-Jährigen Schüler hatte, muss sie ihm nun eine Million Dollar zahlen. Umgerechnet sind das circa 850 000 Euro.

Die 31-Jährige Jennifer C. hatte sechs Mal Sex mit dem Achtklässler, wie das Portal "NewsOK.com" berichtet. Dafür sitzt sie bereits seit zwei Jahren im Gefängnis, wurde wegen Vergewaltigung mit bedingtem Vorsatz zu insgesamt 15 Jahren Haft verurteilt.

Love Island Sex

Lehrerin hatte Flugzeug-Sex mit Schüler

Die zusätzliche Geldstrafe rechtfertigte der Richter laut dem Online-Portal durch den emotionalen Stress, den die Englischlehrerin dem Jungen zufügte. „Das Opfer zeigt Gefühle der Isolation, Depression und er gibt sich selbst die Schuld“, soll der Vorsitzende gesagt haben.

 

Der Schüler wurde gemobbt

Der Schüler sei von anderen Jugendlichen gemobbt worden, nachdem diese von der Sache erfuhren. Er wechselte deshalb sogar die Schule.

In einem Interview von vor zwei Jahren soll die Frau beteuert haben, dass der Sex nicht ausschließlich von ihr ausgegangen sei. „Ich habe nichts erzwungen. Ich habe nicht manipuliert. Ich habe auch nicht meinen Vorteil gesucht.“ Der Schüler habe sie zuerst geküsst.

 

Die Lehrerin fühlte sich von ihrem Mann nicht mehr geliebt

Sie habe die sexuelle Beziehung mit ihrem Schüler vor allem begonnen, weil sie sich von ihrem Mann nicht mehr geliebt fühlte.

Der Schüler sieht das offenbar anders, gab an, dass Jennifer C. ihm sogar etliche Meilen bis zum Haus seiner Mutter gefolgt sei. Deshalb habe er die Sache schließlich gemeldet.

 

 

Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion