Schwangere wirft sich vor den Zug und reißt ihre drei Kinder mit in den Tod

InTouch Redaktion
Frau wirft sich vor Zug
Foto: imago

Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien am Donnerstag vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen, wie die rumänische Medien unter Berufung auf die Behörden berichten.

Die 30-Jährige und ihre Töchter im Alter von drei, acht und zehn Jahren waren sofort tot. Der Zugverkehr zwischen der Haupstadt Bukarest und dem Schwarzen Meer lag stundenlang lahm.

Familiendrama in Bonn: Polizei erschießt Vater, der Frau und Kind tötete!
 

Familiendrama in Bonn: Polizei erschießt Vater, der Frau und Kind tötete!

Die Frau sei aus einem Waldstück auf die Schienen zugegangen und habe sich mit dem kleinsten Kind auf dem Arm und den beiden anderen an der Hand vor seinen Zug geworfen, berichtet der schockierte Lokomotivführer des Schnellzugs Bukarest-Constanta den "rumänischen Medien". Er habe noch gehupt, um das schreckliche Szenario zu verhindern.

 

Die Mutter hatte einen Abschiedsbrief geschrieben

Unter den Papieren der Frau fanden die Ermittler einen Abschiedsbrief. Sie sei wegen ihrer psychischen Krankheit seit Jahren in Behandlung gewesen, hieß es. Die Familie der Frau erklärte, sie habe ihre erneute Schwangerschaft nicht akzeptiert und darunter zusätzlich seelisch gelitten.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.