"Schwiegertochter gesucht": Das hat Vera Int-Veen besonders an Irene geschätzt

InTouch Redaktion
"Schwiegertochter gesucht": Ingo und Heiko sind wieder dabei
Foto: RTL

Es war eine Schock-Nachricht: Irene ausSchwiegertochter gesucht ist in diesem Jahr im Alter von 65 Jahren überraschend gestorben.

Nicht nur für Beate, sondern auch für Vera Int-Veen war diese Nachricht ein absoluter Schock. Noch heute kann sie es immer noch nicht fassen, denn die Moderatorin hat mit der Mutter von beate viel Zeit verbracht und ist ihr in den vergangenen Jahren sehr ans Herz gewachsen. „Der Tod von Irene war ein großer Schock für mich. Wir kennen uns seit 7 Jahren und haben sehr viel Zeit miteinander verbracht. Sie war ein liebenswerter Mensch mit vielen Ecken und Kanten – das habe ich an ihr immer sehr geschätzt. Ich vermisse Irene unglaublich“, erzählt Vera Int-Veen im exklusiven Interview mit InTouch Online.

Schwiegertochter gesucht: Die ersten Worte von Beate nach dem Tod von Mutter Irene
 

Schwiegertochter gesucht: Die ersten Worte von Beate nach dem Tod von Mutter Irene

Dennoch glaubt sie fest daran, dass Beate die große Liebe finden wird – allerdings braucht sie noch etwas Zeit. „Ich habe immer gesagt, für Beate wird es irgendwann den passenden Mann geben. Ich habe die Hoffnung auch nicht aufgegeben. Nach dem Tod ihrer Mutter braucht sie aber derzeit noch etwas Zeit. Wir sind im engen Kontakt. Wenn sie sich dieses Jahr nicht verlieben wird, dann im nächsten Jahr“, so die Moderatorin. Vera ist jedenfalls optimistisch, dass es bald klappen wird. Die neue Staffel von „Schwiegertochter gesucht“ startet im Herbst bei RTL.