„Schwiegertochter gesucht“: Heftige Kritik an Beates Grab-Besuch

InTouch Redaktion
Beate besucht das Grab ihrer Mutter
Beate besucht das Grab ihrer Mutter Foto: RTL/Schwiegertochter gesucht

Am 23. April startet die neueSchwiegertochter gesucht“-Staffel. Auch Beate Fischer wird zum wiederholten Male dabei sein. Allerdings wird ihre Mutter Irene ihr nicht beiseite stehen – sie verstarb im Januar überraschend an einer Lungenentzündung.

Mit der Vorschau auf die neue Staffel sorgt RTL nun für hitzige Diskussionen bei den Zuschauern. In den neuen Folgen wird Beate von Moderatorin Vera Int-Veen zum Grab ihrer Mutter begleitet. Ein absolutes No-Go für viele Fans. „Wird sogar noch der Tod der Mutter vermarktet?! Unfassbar!“, kritisieren sie auf der Facebook-Seite der Kuppelshow.

Einige sind der Meinung, dass RTL sich lediglich am Leid von Beate bereichern will. „Ich denke, die Story mit Beate ist sicherlich interessant und wird für gute Einschaltquoten sorgen“, kommentiert ein Fan. „Schade, dass man primär an die Quote denkt und nicht an die leidtragende Person.“