"Schwiegertochter gesucht": Beate & Freunde müssen Geld bei Mama Irene abdrücken!

28.11.2016 > 07:40

Beate und Irene aus „Schwiegertochter gesucht“ verstehen sich bestens. Das Mutter-Tochter-Gespann geht durch dick und dünn, doch jetzt kam es zu einem handfesten Zoff.

Der Dauer-Single brachte seiner Mutter bei, dass sie mit 33 Jahren auch gerne abends mal was alleine unternehmen möchte. Das passt Irene überhaupt nicht und ihr platzte daraufhin der Kragen. Sascha und Willi waren auch bei dem Gespräch dabei und beschwerten sich, dass sie 50 Euro pro Wochenende zahlen müssten, um Beate zu sehen.

Auch Beate war nicht glücklich, denn ihr gesamtes Geld müsse sie an Irene abdrücken und darf von ihrem Gehalt nur 150 Euro Taschengeld behalten, „Das kommt jetzt alles bei mir sehr komisch an, als wäre ich eine Rabenmutter. (…) Ich kann doch nicht einen umsonst wohnen lassen. Ich muss Steuern abgeben, ich habe Unkosten.“, sagte sie darauf wütend.

„Du wirst dich noch wundern, das schwöre ich dir. Dann kannst du dir eine Wohnung suchen und mal gucken, wie weit du kommst“, droht sie Beate. Das war eine krasse Ansage! Wird Irene jetzt nun wirklich Beate aus der Wohnung schmeissen und werden sich die beiden wieder vertragen? In der nächsten Folge von „Schwiegertochter gesucht“ erfahren wir vielleicht mehr…

 
TAGS:

Elegante Wintermode auf otto.de entdecken

Lieblinge der Redaktion