Severino Seeger: DSDS-Gewinner vom Produzenten gefeuert

DSDS-Gewinner Severino Seeger ist wahrlich nicht vom Glück verfolgt. Seine Verwicklung in einem miesen Betrugsfall kostete ihn alles, was er sich mit DSDS aufgebaut hat.

Severino Seeger ist der größte DSDS-Pechvogel
Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Seine Konzerte blieben leer, sein Ruf war ruiniert und nun will auch sein Produzent Marco Delgardo nichts mehr von ihm wissen.

"Severino wollte nicht einsehen, dass Zuverlässigkeit und professionelles Verhalten Grundvoraussetzungen für eine Karriere sind. Am Ende konnte er den Song, den wir für ihn geplant hatten, nicht mit der Gitarre spielen und singen!“, beschwert sich Delgardo in Bild über seinen ehemaligen Schützling.

Das will sich Severino so aber nicht gefallen lassen und erklärt von seinem Standpunkt aus: "Ich bin Sänger und kein Gitarrist! Um den Song qualitativ gut auf der Gitarre zu präsentieren, hätte ich ihn ein paar Tage üben müssen. Diese Zeit wollte mir Marco nicht einräumen.“

Ob er im Recht ist, oder nicht. In jedem Falle steht Severino nun wieder alleine da und muss weiter darum kämpfen, musikalisch wieder Boden unter den Füßen zu bekommen. Immerhin sagt er ganz optimistisch, dass er bereits an neuen Songs arbeite. Da kann er nur hoffen, dass er sie auch irgendwann der breiten Masse noch einmal zeigen kann.