Sex-Offensive: Micaela Schäfer dreht einen Lesbenporno

Micaela Schäfer

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

ist schon seit Jahren im Erotik-Business tätig. Ohne Klamotten fühlt sie sich richtig wohl und scheut sich nicht davor, mit freizügigen Auftritten ihr Geld zu verdienen.

Nun setzt die 33-Jährige noch einen oben drauf. Auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte sie einen Clip ihres ersten Schmuddel-Films. „Mein erster Lesbenporno mit Paula Rowe! Mehr sag ich jetzt mal nicht", schreibt sie dazu. In dem Video gewährt sie ihren Fans erste Einblicke in das Filmchen.

So richtig scheint den Fans aber nicht zu gefallen, was sie dort sehen. „Komisch. Sagtest du nicht erst, dass du nie einen Porno drehen willst? Und jetzt sowas!", schreibt ein verwirrter Follower. Ein weiterer warnt, dass Micaela sich damit in eine Ecke katapultieren könnte, aus der sie nie wieder herauskommen kann. Die Nacktschnecke selbst scheint sich nicht viel aus den negativen Kommentaren zu machen. In der Vergangenheit zog die DJane immer ihr eigenes Ding durch – das wird sich sicherlich nicht ändern.