Sex-Toys im Gepäck: Pädophiler mit schrecklichem Plan am Flughafen enttarnt

InTouch Redaktion
Er wollte sich an einem Mädchen vergehen
Foto: iStock

Fredis Mata reiste von Amerika nach England, um dort Sex mit seiner Online-Bekanntschaft zu haben. Dafür hatte sich der 25-Jährige extra Sex-Toys, Seile und sogar eine Leine eingepackt.

Während einer routinemäßigen Kontrolle am Flughafen erzählte der Amerikaner den Beamten, dass er nach England gereist sei, um seine 21-jährige Freundin zu treffen. Später gab er allerdings zu, dass sie erst 14 Jahre alt ist. Die beiden führten schon seit einigen Monaten eine Internetbeziehung.

Später stellte sich heraus, das Mata und das Mädchen oftmals sehr sexuelle Gespräche führten, die meistens von ihm ausgingen. „Obwohl das Opfer diesen Gesprächen gegenüber manchmal abgeneigt war, zwang Mata sie durch emotionale Drohungen und Kontrolle, an seinen Fantasien teilzunehmen“, erklärte der Kriminalinspektor Andy Richardson. Der Mann zwang das Mädchen sogar dazu, sexuelle Handlungen vor der Webcam vorzunehmen.

Inzwischen wurde Mata für schuldig erklärt und zu zehn Jahren Haft verurteilt.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken