"Shades of Grey": Charlie Hunnam schmeißt hin!

Und die Suche geht weiter...

Irgendwas läuft schief: Nur wenige Wochen nach Bekanntgabe der Hauptrollen-Besetzung der anstehenden "Shades of Grey"-Verfilmung, verabschiedet sich Charlie Hunnam (33) wieder vom Projekt.

Charlie Hunnam: Ausstieg bei "Shades of Grey"
Foto: WENN

Angeblich aufgrund eines "vollen Terminplans". Die Rolle des Christian Grey muss nun neu besetzt werden.

In einem von Universal Pictures und Focus Features veröffentlichten Statement heißt es, die Macher des Films und Charlie Hunnam hätten sich gemeinsam zur Neubesetzung der männlichen Hauptrolle entschlossen. Schuld sei der "umfassende TV-Terminplan" des Schauspielers, der "keine Zeit zur adäquaten Vorbereitung auf die Rolle des Christian Grey" gestatte.

Seit 2008 ist Hunnam Teil der erfolgreichen Serie "Sons of Anarchy", deren sechste Staffel im letzten Monat in den USA anlief. Ein voller Terminplan scheint daher plausibel. Doch warum hat Hunnam dann überhaupt zugesagt? Noch vor wenigen Wochen hieß es, er freue sich über diese "einmalige Chance" - jetzt die plötzliche Absage.

Ist letztendlich nicht sein voller Terminplan, sondern der Unmut der Fans über die Besetzung der Rolle der Grund für Hunnams Ausstieg? Viele sahen den Briten als Fehlbesetzung an, Fans starteten online Petitionen gegen sein Engagement. Gut möglich, dass Hunnam dem öffentlichen Druck nicht standhalten konnte oder wollte.

E.L. James, Autorin der Erotik-Buchreihe, äußerte sich nach Bekanntgabe des Ausstiegs via Twitter, wünschte dem Schauspieler alles Gute ("I wish Charlie all the best. x").

Die weibliche Hauptrolle ist von Hunnams Ausstieg übrigens nicht betroffen: Dakota Johnson (24) steht auch weiterhin für den Part der Anastasia Steele zur Verfügung.

Die Frage ist: Wer wird nun zu Christian Grey?