Shirin David: DSDS-Jurorin im Frisuren-Shitstorm

InTouch Redaktion
Shirin David: Hat die DSDS-Jurorin ein Freund?
Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Sie hat die Haare, äh, Perücken schön! Shirin David ist die Neue bei „DSDS“ (mittwochs & samstags, 20.15 Uhr, RTL) – und sorgte mit ihrem Debüt als Jurorin für jede Menge Furore! Grund: Die 21-Jährige wechselte ihre Haarpracht genauso häufig wie ihre auffälligen Outfits. Mal lang, mal kurz, mal hell, mal dunkel – Shirin hat für jedes Styling eine andere Frisur. Offenbar zu viel für die Zuschauer der Casting-Sendung! „Diese vielen Perücken sind echt schrecklich. Alles andere als natürlich. Die ist nur eine Lachnummer, mehr nicht“, schimpft unter anderem ein User im Internet.

 
 

Auch die Promis lästern über Shirins Perücken

Der gleichen Meinung sind offenbar auch einige Promis, so ätzt zum Beispiel Ex-„Promi Big Brother“-Bewohnerin Natascha Ochsenknecht auf ihrer Facebook-Seite: „Wenn sich alle zwei Minuten der Kopf ändert, dann ist das echt anstrengend!“ Hoppla, mit dieser harten Kritik hat Shirin bestimmt nicht gerechnet! Zumal die gebürtige Hamburgerin auf ihrem YouTube-Channel verrät, dass ihr Chamäleon-Styling alles andere als Zufall ist. „Ich wusste, dass ich, wenn ich bei ,DSDS‘ bin, immer einen anderen Look haben möchte. Ich kann meine Haare nicht so oft färben, ich kann meine Haare nicht so oft mit Extension vollklatschen, das geht nicht. Also was machen wir, wir steigen auf Perücken um“, erklärt sie. Unterkriegen lässt sich die Trendsetterin von den aktuellen Anfeindungen aber nicht. „Mir ist Kritik wichtig, weil ich daran wachsen kann. Je mehr konstruktive Kritik ich bekomme, desto besser für mich. Andere Kritik ist schwierig.