Silvia Wollny: Herzzerreißende Beichte aus ihrer Vergangenheit!

InTouch Redaktion
Silvia Wollny: Herzzerreißende Beichte aus ihrer Vergangenheit!
Foto: imago

Wenn es ums Thema Nachwuchs geht, kann keiner Silvia Wollny das Wasser reichen! Die Blondine hat schließlich elf Kinder aufgezogen! Jetzt will sie ihr Wissen mit anderen Teilen. In der neuen Show "Wir bekommen dein Baby - Promimütter helfen" (21. März, 20.15 Uhr, RTL II), greift sie dem jungen Paar Celina und Rene unter die Arme. Das Paar musste einige Schicksalschläge überstehen, haben keinen Schulabschluss und leben mit Celinas Tochter aus einer früheren Beziehung auf nur 19 Quadratmetern. Nun erwarten die beiden noch ein Baby und brauchen dringend Hilfe!

Silvia Wollny will noch mehr Kinder!
 

Offiziell bestätigt: Wundervolle Baby-News für Silvia Wollny!

Für Silvia Wollny ist die Show ein Herzensprojekt. Im Interview mit inTouch Online erklärt die TV-Mama, wieso sie die richtige für den Job ist, wie dramatisch die Zeit nach der Geburt ihres ersten Kindes war und sie beschreibt ihre Reaktion auf eine Schwangerschaft von Teenie-Tochter Loredana!

Wieso bist du die Richtige für den Job?

Silvia Wollny: Ich habe elf Kinder großgezogen und bin mit 17 das erste Mal Mama geworden. Ich glaube schon, dass ich einer jungen Mutter einige praktische Tipps an die Hand geben kann.

Ging dir die Geschichte der beiden werdenden Eltern ans Herz?

Silvia Wollny: Celinas und Renes Geschichte hat mich sehr bewegt, weil mich das Schicksal der jungen Familie einfach nur traurig gemacht hat.

Was hat dich besonders berührt?

Silvia Wollny: Ich habe mitbekommen, dass die Familie einige Versuche gestartet hat, etwas in ihrem Leben zu verändern. Leider hat es nicht geklappt und das ist mir recht nah gegangen.

Bist du mit dem Paar auch weiterhin in Kontakt und verfolgst, wie sich ihr Baby entwickelt?

Silvia Wollny: Ja, Celina schreibt mir und schickt mir regelmäßig Fotos von dem Baby und ihrer kleinen Tochter.

Du hast selber elf Kinder und damit viel Erfahrung. Welche Tipps hättest du gerne selber bekommen, bevor du Mama geworden bist?

Silvia Wollny: Das ist ein schwieriges Thema für mich, da meine Mama sehr früh verstorben ist und ich mein erstes Kind die ersten drei Jahre allein aufgezogen habe. Für jede Mutter stehen die Kinder immer an erster Stelle und dass soll auch so bleiben. Mit der Zeit habe ich habe allerdings gelernt, dass es wichtig ist regelmäßig etwas für sich selbst zu tun. Gerade gönne ich mir das Programm „my better life“ und ich muss sagen das tut mir echt gut. Ich habe damit meine Ernährung komplett umgestellt und die ersten Pfunde sind auch schon gepurzelt.

Kleine Kinder kleine Sorgen, große Kinder große Sorgen: Kannst du dieses Sprichwort als erfahrenen Mama unterstreichen?

Silvia Wollny: Ja, diesen Satz kann ich nur unterstreichen. Bei den Kleinen bist du damit beschäftigt ihnen die Tür ins Leben zu öffnen und sie bei ihren ersten Schritten zu begleiten. Bei den Großen musst du viel diskutieren und ständig Grenzen setzen, weil sie der Meinung sind alles selbst am besten zu wissen.   

Wie kann man sich eine Erziehung à la Silvia Wollny vorstellen? Bist du sehr streng?

Silvia Wollny: Ohne Regeln geht es nicht, und ich achte sehr streng darauf, dass die Regeln von allen eingehalten werden.

Viele werdende Mamas haben ja auch Angst, dass etwas schief geht oder mit dem Baby etwas nicht stimmt. War das bei dir damals auch so?

Silvia Wollny: Es gibt eine Sache die ich nie vergessen werde, der Moment, wenn der Arzt nach den ersten zehn Sekunden der Geburt gesagt hat "ihr Kind ist kerngesund". Ich weiß noch ganz genau, wie erleichtert und voller Freude ich jedes Mal dabei war.

Deine Schützlinge in der Show haben einige Schicksalsschläge durchlebt – Auch dein Leben war nicht immer einfach. Die Trennung von deinem Mann, eine Fehlgeburt: Was gibt dir in so einer Zeit Kraft weiterzumachen?

Silvia Wollny: Unsere Familie macht ein starker Zusammenhalt aus. Wir stehen füreinander ein, vor allem wenn es Probleme gibt, wir trösten uns dann gegenseitig. Gerade in schweren Zeiten gibt uns, dass viel Kraft.

Du greifst in der Show jungen Teenie-Eltern unter die Arme: Wie würdest du reagieren, wenn z. B. deine Teenie-Tochter Loredana dir jetzt beichten würde: Mama, ich bin schwanger?

Silvia Wollny: Die ganze Familie und ich würden sie ganz klar in der Entscheidung stärken das Kind zu bekommen und sie bei allem unterstützen. Allerdings muss ich auch sagen das mir das Thema Verhütung sehr wichtig ist und dass meine Kinder alle wissen sollten wie sie damit umzugehen haben.

Wünscht du dir vielleicht selbst noch Nachwuchs mit Harald?

Silvia Wollny: Ich habe elf gesunde Kinder auf die Welt gebracht und ich muss zugeben das meine Kräfte auch langsam nachlassen. Jetzt sind meine Kinder an der Reihe. Enkelkind Mucki (Celina-Sophie) lebt ja bei uns im Haus und das fühlt sich für mich oft wie ein zwölftes Kind an.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken