Silvia Wollny: Schock-Auftritt mit Harald Elsenbast!

Dieser Auftritt ist eine echte Überraschung: Silvia Wollny zeigte sich jetzt mit ihrem Verlobten Harald Elsenbast auf dem roten Teppich. Doch mutet sie ihm zu viel zu?

Silvia Wollny und Harald
Silvia Wollny und Harald Foto: Getty Images

Silvia Wollny und ihr Schatz Harald Elsenbast strahlen happy in die Kamera. Sie und einige ihrer Kinder waren jetzt beim Bild-Renntag in Gelsenkirchen dabei. Der erste öffentliche Auftritt von Harald seit seinem Herzinfarkt.

Harald Elsenbast: geht es ihm wirklich gut?

Doch der Auftritt ist auch ein kleiner Schock. Denn Harald Elsenbast läuft nicht etwa neben der 54-Jährigen auf dem roten Teppich: Er sitzt im Rollstuhl! Schon vor wenigen Tagen schockte Silvia Wollny ihre Fans mit einem Foto bei Instagram, dass ihren Schatz in dem Stuhl zeigte. Damals erklärte sie ihren Fans, dass der 58-Jährige krank ist.

Nun ist er auf einem Event dabei. Doch war das wirklich eine gute Idee? Wirklich fit wirkt der TV-Star immer noch nicht. Und so ein Event kann auch ziemlich anstrengend sein. Mutet er sich da doch zu viel zu?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Silvia Wollny ist happy

Silvia Wollny könnte über ihre Begleitung jedenfalls nicht glücklicher sein. "Nach all dieser Zeit freu ich mich natürlich, dass mein Partner wieder an meiner Seite ist", strahlt sie im Gespräch mit "Promiflash". Und auch Harald zeigt sich kämpferisch: "Den Umständen entsprechend, irgendwie. Es fehlen eben noch ein paar Prozent nach oben und die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man ja so schön."