Sinead O'Connor postet Selbstmord-Gedanken bei Facebook

Schon seit Jahren müssen die Fans zuschauen, wie es mit Sinead O'Connor seelisch bergab geht. Immer wieder schreibt sie verstörende Nachrichten auf Twitter, die Anlass zur Sorge sind. 

Sinead O'Connor
Foto: wenn

"Diese Woche hat mich zerstört. Die letzten beiden Nächte haben mir den Rest gegeben. Ich habe eine Überdosis genommen", schrieb sie auf Facebook

Sie schreibt in einem Abschiedsbrief darüber, dass sie nirgends hingehört und niemanden hat. "Würde ich das hier nicht schreiben, würden meine Kinder und meine Familie nie herausfinden, was mit mir geschehen ist. Ich könnte wochenlang tot sein und sie würden es nicht merken", formuliert sie ihren verzweifelten Hilferuf. Immer wieder geht es um ihre Familie ud wie sehr diese sie im Stich gelassen hat. "Gut gemacht Leute, ihr seid mich endlich los", klagt sie vor allem die Väter ihrer Kinder an. "Tut mir leid, dass der Groschen nicht früher gefallen ist."

Schon Tage zuvor kippte die Stimmung. Immer mehr hilflose Nachrichten verfasste sie vor den besorgten Augen ihrer 500.000 Facebook-Follower, die ihr letztenendes wohl das Leben gerettet haben. Als ihr Abschiedsbrief online ging, wurde sofort die Polizei alarmiert, die mitsamt Rettungswagen den Selbstmord verhindern konnte. Derzeit befinde sie sich im Krankenhaus und sei stabil.

Sinead O'Connor landete 1990 mit "Nothing Compares 2 U" ihren einizgen großen Hit und gewann dafür einen Grammy. Seither hörte man immer weniger von ihr, bis sie ihre schweren psychischen Probleme über ihre Social Media Seiten an die Öffentlichkeit trug und immer wieder Anlass zur Sorge gab.