Sky Sharks: Michaela Schaffrath will mit Zombie-Trash auf die Kinoleinwand

Trash ist Trend. Spätestens seit "Iron Sky" und "Sharknado" werden absurde Geschichten um fliegende Killerhaie, Zombies und Nazis von Fans des schlechten Geschmacks gefeiert.

Mit Zombie-Trash auf die Kinoleinwand?
Mit Zombie-Trash auf die Kinoleinwand? Foto: marctropolis / Benfeghoul / DigiTale

Je verrückter, abwegiger und trashiger, desto besser.

Nun legt der deutsche Regisseur Marc Fehse mit der irren Story von "Sky Sharks" noch einmal gehörig einen drauf: Die Nazis haben fliegende Killerhaie gezüchtet. Auf diesen Kampfmaschinen reiten mutierte Nazi-Zombies mit Superkräften. Die Welt ist dem Untergang geweiht, doch eine Einheit von im Vietnam-Krieg gefallenen US-Soldaten soll nun als Zombie-Gegeninitiative den Planeten retten. Logisch.

Neben Ralf Richter und Tobias Schenke ist bei den deutschen Gesichtern auch Michaela Schaffrath zu sein. Obwohl gerade von ihrem Gesicht nicht allzu viel zu sehen sein wird. Sie ist einer der fiesen Zombiesoldaten und trägt eine aufwendige Maske.

Im Jahr 2000 zog sie sich als Pornostar Gina Wild zurück und schaffte es als erste Deutsche, aus ihrer Pornokarriere eine ernsthafte Schauspielkarriere zu machen. Nachdem sie vor allem im TV häufiger zu sehen war und auch ein Gastspiel in der dritten Dschungelcamp-Staffel gab (Platz 2), sah man seit 2010 weniger von ihr und sie konzentrierte sich vor allem auf ihre Arbeit als Theater-Schauspielerin.

Vielleicht gelingt ihr mit dem Fantasy-Splatter-Trash in "Sky Sharks" ja doch noch einmal der Durchbruch im Kino.

Damit es aber wirklich auf die Kinoleinwand geht, müssen die Macher allerdings noch 75.000 Euro auf Kickstarter sammeln. Läuft alles nach Plan, fangen 2016 die Dreharbeiten an.

Hier der Trailer zum Film. Achtung, sehr brutale Szenen!