„Sommerhaus“-Sabrina: Was ist dran am Betrugsvorwurf?

Gegen „Sommerhaus“-Kandidatin Sabrina Lange wird wegen Betrugs ermittelt. Angezeigt wurde sie von ihrer Freundin Mareike Eisenstein. Bisher hat sie zu den Anschuldigungen geschwiegen...

Sabrina-Lange
Sabrina-Lange Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Doch nun endlich äußert sich Sabrina Lange selbst zu den Vorwürfen.

Im Gespräch mit „RTL.de“ wollte sich Sabrina Lange zunächst nicht zu den Vorwürfen äußern. Doch nach mehreren Nachfragen will die „Sommerhaus der Stars“-Bewohnerin nun Stellung beziehen: „Also ich würde sagen, es ist ganz, ganz traurig. Wenn du ein Problem mit deiner Freundin hättest, sollte man das nicht erst mal unter vier Augen regeln? Sollte man nicht sagen: ‚Sabrina, ich finde da etwas nicht so toll, lass uns mal treffen’.“

„Sommerhaus der Stars“-Sabrina: Der Streit ums liebe Geld

Der TV-Star Mareike Eisenstein beklagte sich gegenüber „RTL.de“, dass Sabrina Lange ihr viel Geld schulde. Es gehe mittlerweile um eine Forderung in Höhe von 10.000 Euro.

Ich habe Sabrina und ihren Lebensgefährten Thomas Graf von Luxburg nachweislich in das ‚Sommerhaus der Stars’ gebracht, habe für sie Bewerbungsunterlagen verfasst, ein Präsentationsvideo erstellt, die Vertragsgespräche mit der Produktion geführt und die Gage ausgehandelt“, äußert sich Mareike Eisenstein gegenüber „RTL.de“. „Für meine Vermittlungstätigkeiten sollte ich eine Provision erhalten, die sie aber bis heute nicht gezahlt haben und sich nun sogar trotz Mahnbescheid weigern zu zahlen. Alles liegt auch schriftlich und damit nachweislich vor.“

Doch laut Sabrina Lange habe es nie einen schriftlichen Vertrag gegeben: „Ich hoffe, dass sie sich noch mal besinnt. Denn ich habe keine Lust auf Streit in der Öffentlichkeit.“