Sommerhaus der Stars: Skandal hinter den Kulissen!

Exklusiv in "Closer" verraten ehemalige Bewohner vom RTL- "Sommerhaus der Stars", wie es hinter den Kulissen wirklich zugeht...

 

Sommerhaus der Stars: Versteckte Kameraleute

Nico Schwanz ist ein genervter Sieger!

Sommerhaus der Stars
Foto: MG RTL D

Zusammen mit seiner Ex-Verlobten Saskia Atzerodt gewann der Schauspieler vergangenes Jahr die Sendung. Leicht war das nicht. Noch heute schimpft er über das, was der Zuschauer nicht sehen konnte: „Die Betten waren die schlimmsten überhaupt, entweder durchgelegen oder hart wie Stein.“ Und noch etwas bekamen nur die Bewohner mit: „Die Kameramänner mussten sich immer verstecken und ruhig verhalten, wenn man sie im Außenbereich hinter dem Pool gesehen hat.“ Nur nicht auffallen war die Devise. Unangenehm fand Nico vor allem die Luft: „Die Fenster oben gingen nicht zu öffnen, sodass die stickige Luft im Obergeschoss blieb …“

 

RTL provozierte reichlich Krawall

Für René und Maria Weller war die Zeit im "Sommerhaus der Stars" die „grausamste Sendung, die wir je gedreht haben“. Der ehemalige Profiboxer und seine Frau kamen bei ihren Mitbewohnern gar nicht gut an, ständig gab es Streit und Psychoterror. Krawall mag der Zuschauer, also wurde das natürlich auch alles gesendet. Was nicht zu sehen war: „Die Redakteure haben uns in Interviews natürlich auch dazu angestachelt“, so Maria. Die fanden meist nebenan in Containern statt – dort hielt sich auch der Rest der Crew auf. Und wie war das Haus? „Es gab fast gar keinen Platz, nicht mal für eine Zahnbürste oder für Klamotten. Die Möbel waren schlicht wie in einer Jugendherberge, und es war niemandem erlaubt, auf den Zimmern alleine zu bleiben. Essen mussten wir immer alle gemeinsam.“ Für sie käme so ein Ausflug nicht noch mal infrage. René: „Wir haben uns dort gar nicht wohlgefühlt, das Haus hat eine düstere Energie. Fast wie ein altes Sektenhaus.“

Das Sommerhaus der Stars: Gagen-Skandal!
 

Das Sommerhaus der Stars: Gagen-Skandal!

 

Schlafprobleme wegen Kameras

Mit ihrem damaligen Freund Nico Schwanz ist Saskia Atzerodt zwar nicht mehr zusammen. An die Zeit im "Sommerhaus der Stars" erinnert sich Saskia aber noch gut. Besonders schwierig war es nachts. „Die Kameras waren permanent an, und man hörte sie ständig summen“, erzählt sie. Die Folge: Schlafprobleme bei den meisten Bewohnern. Damit auch wirklich keine Minute im Haus ungefilmt blieb, hatte das Produktionsteam klare Regeln. Saskia: „Es gab nur ein einziges Klo ohne Kamera – das durfte man aber nicht zu zweit betreten und wenn doch, dann wurde auch dort gefilmt.“