Sophia Wollersheim: Drohende Klage von Jenny Elvers' Freund?

Es sollte ein vertrauter Plausch am Lagerfeuer werden - jetzt könnte Sophia Wollersheim (28) eine dicke Klage drohen!

Seit nicht einmal drei Tagen glühen im Dschungelcamp wieder die Überwachungskameras - und bekommen von den 12 Promicampern seitdem jede Menge brisante Szenen geboten.

Sophia Wollersheim: Drohende Klage von Jenny Elvers Freund?
Sophia Wollersheim könnte eine Klage drohen
Foto: © RTL / Stefan Gregorowius

Eine davon: Das Gespräch unter Frauen am gestrigen Abend zwischen Sophia Wollersheim und Birgitte Nielsen (52).

Thema der Plauderei: Die Alkoholsucht von Urwaldfreundin Jenny Elvers (43).

Sophia berichtet, aus sicherer Quelle zu wissen, dass sich der Lebensgefährte von Jenny, Steffen van der Beeck (41), im Flieger nach Australien direkt neben seiner Freundin "besoffen" hätte.

"Da kann sie doch nicht trocken sein. Ich denke, die Gefahr ist sehr, sehr groß, dass sie sagt: Okay, ich trinke mit“, befand Sophia besorgt.

Als Sophia Jenny später auf das angebliche Trinkgelage ihres Liebsten anspricht, reagiert diese zunächst noch gelassen:

„Für mich ist das kein Problem, wenn jemand in meinem Umfeld trinkt.“

Weniger gelassen blieb jedoch Steffen van der Beeck selbst, als er sich mit den Vorwürfen von Sophia konfrontiert sah - und drohte deshalb jetzt sogar mit rechtlichen Schritten!

Der Anwalt des 41-Jährigen stellte gegenüber der Bild klar:

„Ich frage mich, was für ‚gute Kontakte‘ Frau Wollersheim zur Produktion hat. Tatsache ist, sie war nicht mit meinem Mandaten im Flieger. Im Gegensatz zu ihr war ich dabei und kann sagen: Mein Mandant hat weder übermäßig viel Alkohol getrunken, noch war er betrunken. Wenn Frau Wollersheim meint, dies weiter behaupten zu müssen, dann müssen wir uns im Gegenzug überlegen juristische Schritte einzuleiten.“

Klingt, als ob die Dschungelcamper schon am dritten Tag für reichlich Zündstoff auch außerhalb ihres beschaulichen Urwaldareals sorgen würden!

 

Jetzt HIER kostenlos für inTouch WHATSAPP-NEWS anmelden: