Ist Meghan Markle ein eiskalter Engel?

Spielt Meghan Markle ein falsches Spiel? Schwere Vorwürfe ihrer langjährigen Freundin

03.12.2017 > 12:29

© GettyImages

Spielt Meghan Markle ein falsches Spiel? Eigentlich wirkt sie an der Seite von Prinz Harry sehr glücklich und scheint sich auf das Leben als Royal zu freuen. Doch eine langjährige Freundin verrät nun, dass die 36-Jährige ihr wahres Gesicht versteckt.

Ninaki Priddy und Meghan waren 31 Jahre lang eng miteinander befreundet. Sie verbrachten ihre Kindheit zusammen, reisten durch die Welt und tanzten gemeinsam auf ihrer ersten Hochzeit mit Trevor Engelson, die nach nur zwei Jahren ein Ende fand. Im Gespräch mit „dailymail.co.uk“ erzählt Priddy, dass Meghan von ihrem ersten Mann immer Kinder haben wollte. „Meg erzählte mir immer wieder, dass sie sich ein Leben ohne Trevor nicht vorstellen könne. Sie sagte, wenn ihm etwas passieren sollte, könne sie nicht weitermachen“, erinnert sie sich zurück. Doch dann entschied die Schauspielerin sich um und die Ehe zerbrach. „Trevor zog es den Boden unter den Füßen weg. Er war verletzt“, so Priddy. „Ich erkannte die Frau, mit der ich meine ganze Kindheit verbracht hatte, nicht wieder.“

Schon mit 15 Jahren posierten die beiden Mädchen vor dem Buckingham Palace. Priddy erklärt, dass Meghan ihre Ziele fest vor Augen hat und alles dafür tun würde, sie zu verwirklichen. „Alles, was ich jetzt sagen kann, ist, dass Meghan berechnend war – sehr berechnend – in der Art, wie sie mit Menschen und Beziehungen umzugehen pflegte. Sie geht sehr strategisch vor, wenn es sich um Beziehungen zu Freunden handelt. Wenn sie sich dazu entschließt, dass du kein Teil ihres Lebens mehr bist, kann sie sehr kalt sein.“

Soll das etwa eine Warnung an Prinz Harry sein?

 
TAGS:
Lieblinge der Redaktion