Star-Regisseur Zack Snyder muss den Selbstmord seiner Tochter verkraften!

InTouch Redaktion
Star-Regisseur Zack Snyder muss den Selbstmord seiner Tochter verkraften!
Foto: Getty Images

Wie schrecklich muss es für Eltern sein, das eigene Kind zu verlieren. Der Tod seiner 20-Jährigen Tochter hat Star-Regisseur Zack Snyder komplett aus der Bahn geworden. Der Mann hinter Kinoerfolgen wie „Man of Steel“ und „300“ zieht nun die Notbremse, um den Verlust seiner Tochter Autumn zu verarbeiten. Die 20-Jährige hatte am 12. März 2017 möglicherweise Selbstmord begangen. Sie soll laut „Washington Post“ eine Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente genommen haben.

 

Zack Snyder macht eine Pause, um den Selbstmord seiner Tochter zu verarbeiten

Der Regisseur hatte ursprünglich vor, sich mit Arbeit von seinem Kummer abzulenken. Doch dann entschied er sich doch anders, zum Wohle seiner Familie. Zack Snyder hatte zu diesem Zeitpunkt gerade an dem Film „„Justice League“ gearbeitet. Er hat die Arbeit seinem Kollegen Joss Whedon übergeben und „The Hollywood Reporter“ mitgeteilt: „Ich habe beschlossen, von dem Film zurückzutreten, um bei meiner Familie zu sein, bei meinen Kindern, die mich wirklich brauchen. Ich hatte nie vor, öffentlich über Autumn zu sprechen. Ich dachte, dass ich allein mit meiner Familie trauern kann. Aber dann wurde mir klar, dass ich eine Pause einlegen muss. Ich weiß, dass die Fans sich um den Film Sorgen machen werden, aber ich habe sieben Kinder die mich brauchen und ein Film ist nur ein Film.“

Autumn besuchte in New York eine private Universität. Ihre große Leidenschaft war das Schreiben und sie hatte gerade erst ihren ersten Science Fiction-Roman zu Ende gebracht. Diesen wollen ihre Eltern Deborah und Zack Snyder nun veröffentlichen und den Erlös aus dem Verkauf für den guten Zweck spenden.

 

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken