Stefan Raab: Ganz schlimme Neuigkeiten!

InTouch Redaktion
Stefan Raab: Überraschende Neuigkeiten!
Foto: dpa

ProSieben startete vor einigen Wochen die neue Gründershow „Das Ding des Jahres“. Produziert wird das Format von Stefan Raab. Ein Quotenrenner war die Show aber nicht. Steht „Das Ding des Jahres“ nun vor dem Aus?

Für Ulrich Müller mit seinem Auto-Anhänger „Faltos“ war „Das Ding des Jahres“ ein voller Erfolg – die Konkurrenz hat er damit deutlich abgehangen. Für ProSieben lief es nicht ganz nach Plan: Nur 1,34 Millionen Zuschauer wollten das Finale sehen. Insgesamt lag die Sendung in den Quoten-Trends nur auf Platz 48 – sogar das Wetter im ZDF (Platz 14) wollten am Samstag mehr Zuschauer sehen, wie die „Bild“-Zeitung berichtet.

 

"Das Ding des Jahres": Steht die Show vor dem Aus?

Steht die Show nun wegen der durchwachsenen Quoten vor dem Aus? Der Sender sieht „Das Ding des Jahres“ trotzdem als Erfolg: „‘Das Ding des Jahres‘ lief mit einem guten Marktanteil von 11,3 Prozent (14-49 Jahre) im Schnitt erfolgreich für ProSieben – deutlich über dem Senderschnitt. Viele unserer Erfinder kommen bei den Bestellungen kaum hinterher. Für sie ist die Show ein Erfolg – genauso wie für ProSieben“, erklärte ein Sendersprecher in der „Bild“.

Und wie geht es nun weiter? „Wir setzen uns in den nächsten Tagen mit dem Produzenten Raab TV zusammen und besprechen, wie es weitergeht“, so der Sender weiter.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken