Stefan Raab: Schock-Nachricht 3 Jahre nach dem TV-Aus!

Was wird aus dem riesigen Erbe des TV-Stars? Seine Formate haben aktuell große Probleme...

Stefan Raab
Foto: Getty Images

Vor genau drei Jahren gab Stefan Raab (51) seinen Rückzug als Showmaster bekannt. Die TV-Formate, die er prägte, gibt es heute noch. Doch sie stecken in einer schweren Krise...

Für viele waren seine Shows DAS Highlight am Wochenende. Wenn der Kölner in „Schlag den Raab“ gegen Kandidaten um das große Geld zockte, schauten rund drei Millionen vor den TV-Bildschirmen gebannt dabei zu. Heute scheint die Faszination verflogen zu sein. Weder kann TV-Koch Steffen Henssler (45) als Nachfolger überzeugen, noch erzielt das Format „Schlag den Star“ ohne seinen Erfinder die Quoten von damals.

 

Nach Stefan Raab geht es bergab

Noch schlimmer: Wie "Closer" erfuhr, hat die Produktion sogar große Probleme, das Studiopublikum (ca. 500 Plätze) zusammenzubekommen. „Oft werden deshalb ganze Gruppen angekarrt. Die machen dann einen Ausflug, und das Studio ist schnell gefüllt“, verrät ein Insider. Aber viele wollen früher gehen, weil man so lange sitzen muss.“

Stefan Raab kommt zurück
 

Stefan Raab: Es ist offiziell - er kommt zurück!

Zu Raab-Zeiten, wo jeder den überehrgeizigen Showmaster mal sehen wollte, völlig undenkbar. Passend dazu die Meldung, dass nun auch die Sendezeit von „Schlag den Star“ verkürzt wird. Sie soll deutlich vor Mitternacht enden. Vielleicht werden so die leeren Ränge etwas leichter voll...

Auch von den "TV Total"-Kultstars Ingrid und Klaus gibt es schlechte Nachrichten: