Stefan Raab: Schwere Niederlage

Stefan Raab muss eine schwere Niederlage verkraften: Der ehemalige Moderator hat einen Gerichtsprozess verloren.

Der Ex-ProSieben-Star wollte seine Anteile der Produktionsfirma Brainpool an einen franzsösischen Unternehmer verkaufen.

Stefan Raab
Stefan Raab Foto: Getty Images

Stefan Raab: Niederlage vor Gericht

Raab hatte seine Anteile an den Unternehmer verkauft - daraufhin erwirkte der Brainpool-Gründer eine einstweilige Verfügung. Denn: Der Unternehmer hätte mit mehr als 62 Prozent dann die meisten Anteile an Brainpool. "Das ist eine feindliche Übernahme, die sie da versuchen. Wir wollen nicht gekapert werden", sagte Gründer Grabosch im Juli vor Gericht.

Das Verfahren geht damit in die nächste Runde. Seit den 90er Jahren hatte Brainpool viele Raab-Shows für ProSieben produziert.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.