Stefan Raab: Traumquoten zum TV-Abschied

Gestern Abend wars soweit: Der Raabinator verabschiedete sich mit seinem allerletzten TV-Auftritt von den Bildschirmen der Fernsehnation.

In einer langen "Schlag den Raab"-Nacht lieferte sich Stefan Raab (49) zum letzten Mal einen erbitterten Wettstreit mit seinen Herausforderern.

Stefan Raab: Traumquoten zum TV-Abschied
Stefan Raab verabschiedete sich mit Top-Quoten
Foto: Getty Images

Die letzte Ausgabe der beliebten Show wartete dabei mit neuen Regeln auf, denn in jedem einzelnen Spiel wurde ein Kandidat aus dem Publikum gewählt, um gegen Stefan im Kampf um 100.000 Euro und zuletzt im Kampf um den Jackpot anzutreten.

Das Resultat war ein langer Abend voller Raabschem Kampfgeist, ein gebührender Abtritt des Show-Giganten - und Traumquoten als Abschiedsgeschenk für den Raabinator.

Denn das Format erreichte ein Publikumsinteresse, das es so lange nicht gegeben hatte: Ganze 3,89 Millionen Menschen schalteten laut Quotenmeter ein, um Stefan Raab noch ein letztes Mal kämpfen zu sehen, das entspricht einem Marktanteil von stolzen 17,4 Prozent.

Ein Ergebnis, das den Rekord von 4 Millionen Menschen zwar nicht knacken konnte, aber die besten Werte seit Jahren erreichte und im Vergleich zur vorletzten Ausgabe ein sattes Plus von 1,26 Millionen Zuschauern ergab.

Auch bei der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen brachte es der Raabschied auf goldene Werte: 2,54 Millionen Menschen verfolgten die letzte Ausgabe von "Schlag den Raab", was einem sensationellen Marktanteil von 29,8 Prozent entsprach.

Mit diesen Top-Quoten sicherten sich Stefan Raab und ProSieben klar den Primetime-Sieg - und bei so einem Ergebnis würde so mancher TV-Treibender sicher zweimal überlegen, ob sein Abschied wirklich endgültig sein sollte...