Stefanie Giesinger: Krankenhaus-Schock!

Model Stefanie Giesinger (21) musste erneut ins Krankenhaus eingeliefert werden! Die 21-Jährige leidet unter dem unheilbaren Kartagener-Syndrom.

Stefanie Giesinger: Krankenhaus-Schock
Stefanie Giesinger: Krankenhaus-Schock Foto: Instagram/stefaniegiesinger

Bedeutet: Ihre inneren Organe liegen seitenverkehrt und verursachen starke Bauchschmerzen und Übelkeit bei der ehemaligen Germany's Next Topmodel-Kandidatin.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt waren diese wohl so stark, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. "Ja, ich bin wieder im Krankenhaus", gibt das Model auf Instagram zu. Dort wurde ihr sogar eine Nasensonde gelegt, die bis in ihren Magen führt. Ihre Schmerzehn sollen dadurch behoben werden.

Stefanie Giesinger geht offen mit ihrer Erkrankung um

Stefanie Giesinger mit Nasensonde
Im Krankenhaus musste Stefanie Giesinger eine Nasensonde gelegt werden. Foto: Instagram/stefaniegiesinger

Lange Zeit hat Stefanie Giesinger versucht, ihre häufigen Krankenhausaufenthalte (im vergangenen Jahr waren es sechs Stück!) vor ihren Fans zu verstecken. Dieses Mal ging sie jedoch ganz offen damit um.

Stefanie Giesinger postete auf Instagram Bilder von sich mit einer großen Tüte für den Notfall, mit der Nasensonde und erklärte ihren Anhängern offen ihr Leiden.

Dennoch hat die 21-Jährige ihre gute Laune nicht verloren und macht sogar noch Scherze auf dem Krankenhaus-Flur: "Das Schöne hier ist die Weihnachtsdekoration", sagt sie, als sie sich und die Deko in der Klinik filmt.

Wir wünschen gute Besserung!