Stefanie Hertel: Schock-Nachricht in der Adventszeit

Und plötzlich wird Stefanie Hertel von der traurigen Vergangenheit eingeholt. Nach dem Tod ihrer Mutter scheint es nun auch ihrem Vater gesundheitlich schlecht zu gehen...

Stefanie Hertel
Foto: Getty Images

Zwei Jahre ist es her, dass Stefanie Hertels (40) Mutter Elisabeth (†67) ganz plötzlich und überraschend aus dem Leben gerissen wurde. Sie starb am 10. Dezember 2017 in ihrer vogtländischen Heimat. Und die Familie war geschockt.

Zwei Jahre hat es nun auch gedauert, bis Stefanie und ihre Lieben diesen tragischen Verlust verarbeiten konnten. „Ich denke immer an meine Mama und sie fehlt mir immer“, erklärte die Sängerin jüngst. „Es ist einfach ein schwerer Einschnitt im Leben.“

 

Stefanie Hertel sorgt sich um ihren Vater

Umso dramatischer, dass jetzt, pünktlich zur Adventszeit, alte Wunden wieder aufgerissen werden. Stefanie Hertel muss sich wieder sorgen. Denn nun scheint es ihrem Vater Eberhard (80) nicht sehr gut zu gehen. Der Musiker ging bei der Aufzeichnung zu "Die große Show" der Weihnachtslieder im MDR an Krücken. Normale Gebrechen? Oder steckt etwa mehr dahinter? Die Nachbarn der Hertels geben Aufschluss. Denn möglicherweise wird sich die traurige Vergangenheit wiederholen. Dass Stefanies Mama überraschend starb, entspreche nicht der Wirklichkeit. „Elisabeth war krank. Sie ging schlecht, das Essen fiel ihr schwer. Sie hatte Probleme mit dem Schlucken, hat deshalb auch mal nur Suppe gegessen“, heißt es seitens der Vogtländer. Und nun ereilt Eberhard also das gleiche Schicksal? Das wäre eine Schock-Nachricht in der Adventszeit! Nun muss die ganze Familie stark sein.

Stefanie Hertel: Wiesn-Auftritt mit Tochter Johanna
 

Stefanie Hertel: Sie zeigt ihre Tochter Johanna auf dem Oktoberfest

Denn nun auch noch ihren geliebten Papa zu verlieren, das wäre furchtbar. „Wir reden viel miteinander, teilen Erinnerungen. Und wir verbringen viel Zeit zusammen“, sagt Stefanie. Hoffentlich können sie das noch für sehr lange Zeit...