Steffen Henssler: Harte Kritik von Elton

Harte Kritik für Steffen Henssler (45): Seine ProSieben-Show „Schlag den Henssler“ (4.11., 20.15 Uhr) kommt nicht bei allen Zuschauern an. "Closer" sprach mit Moderator Elton (46, bürgerlich Alexander Duszat) über die Gründe...

Steffen Henssler
Foto: Getty Images

Zu langweilig, zu lang gezogen, zu wenig Kampfgeist – so lautete das Urteil mancher TV-Zuschauer nach der ersten Ausstrahlung von „Schlag den Henssler“ im September. Doch was sagt eigentlich Elton dazu, der lange mit Hensslers Vorgänger Stefan Raab (51) zusammengearbeitet hat? „Man kann die beiden nicht vergleichen. Sie sind sehr unterschiedlich“, so der 46-Jährige. „Aber ich kenne in Deutschland niemanden, der die Show hätte übernehmen können, außer Steffen Henssler.“

 

Trotzdem übt auch Elton Kritik an Steffen Henssler

„Die Show braucht jemanden, der gegen den jeweiligen Kandidaten kämpft und ehrgeizig ist. Das Einzige, was hätte anders laufen können: Mir persönlich war er etwas zu weichgespült. Ich finde, er hätte ruhig noch mehr Gas geben können. Noch mehr auf Krawall gebürstet sein. Er hat nach der Show auch zu mir gesagt, dass der Kandidat einfach so lieb und nett war, dass er ihn nicht schlechtmachen wollte.“

Steffen Henssler: Nächster Schock für den TV-Koch
 

Steffen Henssler: Böse Pleite!

Raab dagegen spielte stets auf Sieg! Und bringt sich auch heute noch ein. „Tatsächlich ruft er an und wünscht mir viel Glück. Er hat mich auch gefragt, was ich von seiner neuen Sendung (,Das Ding des Jahres‘, Anm. d. Red.) halte“, verrät Elton.

Und wie versteht er sich mit Henssler? „Bisher sehen wir uns nur zur Show und sagen kurz bevor es losgeht ,Hallo, guten Tag‘. Er hat aber gesagt, dass er demnächst für mich mal Sushi mit Bratkartoffeln machen will“, verrät der 46-Jährige und lacht.