Stinkender Passagier an Bord: Flieger muss zwischenlanden

InTouch Redaktion

Zwischenfall an Bord eines Transavia Flugzeugs!

Weil ein Passagier auf dem Flug von Las Palmas nach Amstadam am Dienstagabend derartig stank, musste die Maschine ungeplant zwischenlanden.

Diagnose: Bettwanzen-Bisse!
Wegen eines stinkenden Passagiers musste ein Flieger landen
Foto: iStock

Wie das belgische News-Portal "VRT" berichtet, hätte sich der extreme Körpergeruch des Mannes von der letzten Reihe aus im ganzen Flugzeug ausgebreitet, so dass sich andere Passagiere schließlich übergeben hätten.

"Der Geruch war so penetrant, dass ich glaube, der Mann hatte sich seit Wochen nicht gewaschen“, schildert ein Fluggast dem Portal.

Aufgrund des extremen Gestanks entschloss sich das Bordpersonal sogar, keine Speisen und Getränke mehr auszugeben und den übelriechenden Passagier in die Bord-Toilette zu setzen.

Als auch das nicht half, sah der Pilot nur noch eine Möglichkeit: Die außerplanmäßige Zwischenlandung in der portugiesischen Stadt Faro, wo der Passagier medizinischem Betreuungspersonal übergeben wurde.

Auch ohne den Mann an Bord verflüchtigte sich der Gestank in dem Flugzeug nicht; mit zwei Stunden Verspätung konnte die Maschine trotzdem ihr Ziel Amsterdam erreichen.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken