Sylvie Meis: Bittere Demütigung vor laufender Kamera

Bissige Fragen und hämische Kommentare: Sylvie Meis musste in einer TV-Show jetzt einiges gefallen lassen.

Sylvie Meis
Sylvie Meis Foto: Getty Images

Deutschlands Vorzeige-Holländerin ist bekannt dafür, stets perfekt gestylt zu sein. Sylvie Meis (40) überlässt an sich selbst nichts dem Zufall. Die Outfits sind perfekt abgestimmt, das Make-up immer vom Profi, die Haare frisch geföhnt. Vergangene Woche wurde die Moderatorin genau dafür fies gedisst! Mit bissigen Kommentaren versuchte Inka Schneider (51) sie bei „DAS!“ aus der Reserve zu locken…

„Das Besondere ist, wenn man dich einlädt, weil du immer so top angezogen bist. Als Moderatorin denkt man dann immer, ach Gott, was zieh ich denn an neben der Sylvie“, stichelte Schneider schon gleich zu Beginn des Gesprächs. „Ich habe also echt lange gebraucht. Wusstest du gleich – blaues Kleid fürs rote Sofa?“ Als erfolgreiche Businessfrau wäre Sylvie Meis sicherlich lieber mit einem anderen Thema eingestiegen als mit ihrer Kleiderwahl. Doch die NDR-Moderatorin blieb auch danach erst mal bei Oberflächlichkeiten: Nachdem Sylvie erzählte, dass sie in Holland wegen eines Sturms fast nicht zurück nach Hamburg kam, witzelte Schneider: „Das klingt ja so, als wärst du ein richtiges Cosmo-Girl, das permanent tierisch viel zu tun hat.“ Allein ihre Betonung ließ keinen Zweifel daran, dass sie Sylvie unterschwellig ins Lächerliche zu ziehen versuchte.

Sylvie Meis bewahrte die Fassung

Doch die „Let’s Dance“-Moderatorin blieb professionell, lächelte, antwortete freundlich. Sylvie kennt das schon, wenn von außen gestichelt wird. Nur wenige Tage zuvor hatten sich die Moderatoren eines Morgenmagazins im TV über ihr angeblich künstliches Kichern lustig gemacht. Sylvie kann offenbar über solche Situationen hinwegsehen. Sie sieht sich selbst als eine öffentliche Marke, die Privatperson Sylvie ist dagegen wieder jemand ganz anderes. In einem Interview kurz vor ihrer Dessous-Show vergangenes Jahr sagte sie: „Ein Produkt wie Sylvie Meis ist alles andere als perfekt, und wie andere auch haben ich und mein Team Höhen und Tiefen, sind traurig, lachen, ärgern uns, kämpfen gegen Windmühlen, sind mal erschöpft und streiten uns. Ich will, dass der Zuschauer mich als den Menschen kennenlernt, der ich wirklich bin, auch abseits von roten Teppichen.“

Dass die von vorn bis hinten genau durchdachte Sylvie-Show nicht immer jedem gefallen kann, weiß sie selbst.

„Die meisten behandeln dich wie ein dummes Püppchen und verhandeln Verträge, die vor allem ihnen selbst nützen.“ Doch die Holländerin ist kein dummes Blondchen. Ihre Unabhängigkeit sei etwas, auf das sie ihr Leben lang hingearbeitet habe, sagte sie mal in einem Interview. Ihre Mutter habe ihr immer gesagt: „Du kannst heiraten, du kannst dich verlieben, alles wunderbar. Aber sorg dafür, dass du für dich selber sorgen kannst.“ Die Stichelei einer TV-Kollegin kann Sylvie Meis also sicher nicht so schnell aus der Bahn werfen!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.