intouch wird geladen...

Sylvie Meis: Klare Worte gegen "Skin Shaming"

Immer wieder musste Sylvie Meis (37) sie lesen, die gehässigen Kommentare zu ihrem braungebrannten Teint in Sozialen Netzwerken und Medien.

So manches leichtbekleidete Bild der Moderatorin wurde mit Spekulationen über ihre vermeintlich künstliche Bräune kommentiert - jetzt ist der schönen Holländerin endgültig der Kragen geplatzt!

Sylvie Meis: Klare Worte gegen Skin Shaming
Sylvie Meis ist der Kragen geplatzt Foto: Instagram / Sylvie Meis

Auf Instagram äußerte Sylvie sich mit deutlichen Worten zum "Skin Shaming" und offenbarte dabei: Ihr Teint ist nicht nur natürlich, sondern auch angeboren und geht auf die indonesischen Wurzeln auf der väterlichen Seite der Blondine zurück.

Zu einem Foto ihres Bikini-Shootings auf Bali schrieb Sylvie:

„Vor einigen Wochen war ich mehr als begeistert, das wunderschöne Indonesien zu besuchen. Stolz darauf, ein Kind gemischter Herkunft (Vater Indonesier und Holländer) zu sein, wollte ich immer schon das Land bereisen, aus dem mein Großvater stammt.“

Energisch fährt die Holländerin fort:

„Ich bin stolz auf den asiatischen Teil in mir, ich sehe ihn in meinen Zügen, in meiner Körpergröße und natürlich in der Farbe meiner Haut! Ich bin verletzt und enttäuscht von Berichten einiger Medien über meine Hautfarbe, etwas, womit ich einfach geboren wurde. Aus meiner Sicht sind das Berichte ignoranter Journalisten und deshalb beziehe ich jetzt Stellung gegen diese Form des 'Skin Shamings'.“

Klare Worte, die unter den Followern der schönen "Lets Dance"-Moderatorin auf breite Unterstützung stießen.

Tja, bleibt zu hoffen, dass das Thema "Sommer-Teint" damit endgültig von Sylvies Agenda gestrichen werden kann!