Sylvie Meis: Neues Liebes-Drama! Große Sorge um die Moderatorin

InTouch Redaktion
Sylvie Meis: So sehr leidet sie immer noch unter ihrem Let's Dance-Aus!
Foto: Getty Images

Die Moderatorin ist frisch verliebt – aber so dünn wie noch nie!

Dieser Mann lässt Sylvie Meis (40) strahlen. Der acht Jahre jüngere Arzt Sander Klieverik hat sie nach ihrer geplatzten Verlobung aufgefangen. Er scheint ihr sichtbar gutzutun. Doch stimmt das wirklich? Zuletzt hat die ohnehin schon dünne Niederländerin erneut an Gewicht verloren. Hungert sie etwa aus Liebe? Damit ihr Verehrer sie attraktiv und sexy findet? Das ist vor allem für Sylvie äußerst gefährlich: Sie litt schon einmal an einer Essstörung!

 

Beruflich läuft es bei Sylvie rund

Gerade erst hat die Moderatorin ihren 40. Geburtstag mit ihren Freunden und ihrer Familie gefeiert. Grund genug für eine ausgelassene Party hatte sie allemal. Nach dem Show-Aus bei „Let’s Dance“ ließ sie sich nicht unterkriegen und konzentrierte sich auf ein weiteres berufliches Standbein: Sie baute ihr Wäschelabel Sylvie Designs weiter aus, das nun auch durch Swimwear ergänzt wird. Darüber hinaus konzipierte sie eine Sonnenbrillen-Kollektion namens „Sylvie Optics“. Und auch privat läuft es hervorragend. Nach der geplatzten Verlobung mit Geschäftsmann Charbel Aouad im letzten Jahr datet Sylvie jetzt Sander (32) – und ist damit sichtbar happy.

Nach Victorias ‚Let’s Dance‘-Panne: Kommt jetzt Sylvie Meis zurück?
 

Sylvie Meis: Bittere Sucht-Beichte

Doch Sylvie ist eine Perfektionistin. „Ich kann nur schwer stillstehen“, sagte sie mal. Und deshalb ist die Geschäftsfrau weiterhin auf Optimierungskurs – auch was ihr Aussehen angeht. Nahezu täglich sieht man die Mama des elfjährigen Damian im Fitnessstudio, wo sie von einem Personal Trainer gecoacht wird. Damit nicht genug: Rund um ihren neuesten Deal mit dem Modehaus AppelrathCüpper achtet Sylvie auch enorm auf ihre Ernährung. Ab sofort präsentiert sie nämlich auch in den Filialen der Fashion-Kette ihre Dessous-Kollektion. „Ja, stimmt. Ich bin gerade wieder sehr gut in Form“, bestätigt Sylvie im "Closer"-Gespräch.

 

Sylvie Meis wirklich erstaunlich dünn

Ist der Job als Aushängeschild einer eigenen Wäschemarke wirklich der einzige Grund für ihre immer dünner wirkende Silhouette? Oder könnte nicht doch die Liaison mit ihrem neuen Lover dahinterstecken? Wer würde nicht einen gewissen Body-Druck an der Seite eines acht Jahre jüngeren Mannes verspüren? Schließlich werden beide auch dauernd fotografiert – die Bilder landen in Magazinen und Zeitungen. „Ich will mich nicht mehr verstecken“, sagt Sylvie zu "Closer". Klar, dass sie dann gut aussehen will.

Wie dünn Sylvie derzeit ist, davon konnten sich gerade auch zahlreiche Fans überzeugen, die zu einer Autogrammstunde in der Dortmunder AppelrathCüpper-Filiale gekommen waren. „Ich bin überrascht, dass sie so dünn ist. Beinahe schon ein wenig zu dünn. Das sieht man im Fernsehen nicht so. Aber wenn sie dann vor einem steht …“, sagt einer ihrer Fans. Andere schließen sich seiner Meinung an und machen sich sogar Sorgen um die Moderatorin.

 

Sylvie hatte bereits eine Essstörung

Nicht zu Unrecht. Denn schon einmal im Leben rutschte Sylvie vom Wunsch, dünn zu sein, in eine Magersucht ab. Das beschrieb Sylvie damals so: Ich habe immer weniger gegessen, war sehr dünn und trug weite Pullover, um meinen Gewichtsverlust zu verstecken. Das ist ein Teil meines Charakters: alles unter Kontrolle zu haben.“ Erst ihre erste große Liebe habe ihr dann geholfen, eine für sie gesunde Form der Ernährung zu finden, verbunden mit regelmäßigem Sport.

Nicht nur Experten wissen: Eine Essstörung hat man ein Leben lang. Zwar betont Sylvie, ihr Problem heute unter Kontrolle zu haben. Doch ein Rückfall ist jederzeit möglich.

Als "Closer" Sylvie auf ihre Vergangenheit anspricht und auf die vielen Fan-Kommentare an diesem Tag verweist, versucht sie zu beschwichtigen: „Ja, das höre ich oft. Direkt nach: ‚Ich wusste ja, dass Sie klein sind. Aber sooo klein …‘ Dass Fans sich Sorgen machen, finde ich süß und total lieb. Aber ich hungere definitiv nicht, sondern ernähre mich sehr gesund und ausgewogen. Die eine Sache liegt hinter mir. Aber klar: Ich achte sehr auf meinen Körper und habe auch Leute um mich rum, die mir stets gute Ratschläge geben und mich rechtzeitig warnen würden.“ Für wen Sylvie nun abgenommen hat? Etwa doch für ihren Sander? „Ich würde niemals was an meinem Körper verändern für einen Mann. Nur für mich selbst.“