Sylvie Meis: Pikante Enthüllung über Lover Manuel Campos Guallar

InTouch Redaktion
Sylvie Meis fühlt sich oft einsam
Foto: WENN.com

Sylvie Meis hat ihren Mr. Big gefunden: Ihr neuer Kerl hat nicht nur Kohle, sondern auch den direkten Draht in die Welt der Reichen und Schönen...

Mal eben zum Champagner-Schlürfen nach Ibiza, dann schnell weiter mit dem Flieger nach Lissabon, um Superstar Enrique Iglesias beim Konzert backstage zu treffen. Ziemlich heiß, der Luxus-Lifestyle von Miss Meis (40). Endlich hat Sylvie einen Mann gefunden, der ihren Lifestyle mitmacht – und ihn ihr im Zweifel auch komplett finanzieren könnte. Denn der Mann, mit dem sich Sylvie vergangene Woche erstmals im Promi-Restaurant „Zela“ auf Ibiza zeigte), ist Manuel Campos Guallar – und ihm gehört der Laden.

 

Sylvies Neuer hat einiges zu bieten

Und es kommt noch viel dicker: Der spanische Geschäftsmann ist Teilhaber von Mabel Capital, einem millionenschweren Unternehmen, das sein Geld mit Immobilien, aber auch Gastronomie macht. Neben dem „Zela“ gehört auch der Ibiza-Hotspot „Tatel“ dazu – mit Filialen in Madrid und Miami Beach, demnächst auch in London und Beverly Hills. Die Restaurantkette leitet Manuel nicht alleine, sondern mit ziemlich prominenten Buddys: Tennis-As Rafael Nadal, Ego-Kicker Cristiano Ronaldo und auch Enrique Iglesias. Der Mann scheint irgendwie ein Faible für prominente Begleiter zu haben...

Sylvie Meis
 

Sylvie Meis: Der wahre Trennungsgrund ist wirklich niederschmetternd

Kein Wunder also, dass er seine zwar nicht international, aber zumindest deutschlandweit bekannte Eroberung seinem Kumpel Enrique vorstellte: Die beiden flogen nach Lissabon, wo der Lovesong-Latino ein Konzert gab. Sylvie besuchte den Barden backstage und postete das Beweis-Selfie später stolz auf Instagram. Mal sehen, ob die Tour d’amour für die Wahl-Hamburgerin jetzt ohne Zwischenstopp weitergeht... Mit Money-Manuel im Schlepptau eröffnen sich nämlich plötzlich Tür und Tor in die große weite Welt. Ob die Liebe der beiden auch so grenzenlos ist? Auf jeden Fall profitiert jeder von der neuen VIP-Beziehung. Ob man das am Ende Liebe nennen kann, sei dahingestellt – aber so ein bisschen Glamour-Spaß kann ja auch ganz nett sein...