Sylvie Meis: Trauriges Geständnis kurz vor ihrem 40. Geburtstag

InTouch Redaktion
Sylvie Meis
Foto: Getty Images

In wenigen Wochen feiert Sylvie Meis ihren 40. Geburtstag – und so sehr sie sich auch darauf freut: In Sachen „heißer Body“ wird es jetzt schwerer, wie sie in "Closer" verrät...

Bei diesen Fotos bekommen Männer Schnappatmung und Frauen schlechte Laune: Sylvie Meis (39) posierte gerade wieder für ihre eigene Bademoden-Kollektion am südafrikanischen Traumstrand und zeigte kein Gramm zu viel und keine Delle am Körper.

 

Hat Sylvie da nicht etwas nachgeholfen?

Es gibt Daten im Leben einer Frau, die sind etwas ganz Besonderes: Der Hochzeitstag, die Geburt des ersten Kindes und irgendwann auch die runden Geburtstage. Genau den hat Sylvie Meis gerade vor der Brust: Am 13. April feiert die Hamburgerin ihren 40. Geburtstag, den man ihr Gott weiß nicht ansieht. Der Körper ist in Topform, das Gesicht nahezu faltenfrei – und ein Problem scheint sie mit dem Altern auch nicht zu haben: „Ich freue mich wahnsinnig auf meinen 40. Geburtstag. Es ist ein Geschenk, älter werden zu dürfen, und auch das letzte Jahrzehnt mit allen Höhen und Tiefen hiermit abzuschließen, ist ein tolles Gefühl“, sagt Sylvie.

Nach Let's Dance-Aus von Sylvie Meis: Auch SIE sind nicht dabei!
 

Nach Let's Dance-Aus von Sylvie Meis: Auch SIE sind nicht dabei!

Aber sind es wirklich nur die guten Gene, die Sylvie vermutlich jeden Abend dankbar in ihr Gebet einschließt, oder hilft sie ein bisschen nach? Fakt ist: Seit einigen Wochen wirbt sie auf ihren Social-Media-Kanälen für Hyaluron. Zwar nicht in Spritzenform, sondern als Getränk – aber auch das soll gegen Falten & Co. helfen. „Auch ich habe meine Falten, die gehören zum Älterwerden. Aber z. B. gutes und gesundes Essen, natürlich Sport, niemals Zigaretten und nur ganz selten Alkohol haben mir immer gutgetan. Außerdem setze ich mich nie der direkten Sonne aus. Ich habe zudem Glück, dass ich durch meine indonesischen Wurzeln (ihr Vater ist Halbindonesier, die Redaktion) immer einen etwas dunkleren Teint habe, und der verleiht mir Frische“, erklärt Sylvie.

 

„Mit fast 40 ist es viel schwerer, mein Gewicht zu halten“

Bis sechsmal die Woche für mindestens anderthalb Stunden trainiert sie, wenn sie sich auf Fotoshootings vorbereitet – und eigentlich hat Sylvie dauernd Shootings im Kalender stehen. Im vergangenen Oktober brachte sie ihre erste eigene Dessous-Kollektion „Sylvie Flirty Lingerie“ auf den Markt. In diesem Jahr bringt sie zudem ihre eigene Bikini- und Sonnenbrillen-Linie heraus. Werbegesicht beziehungsweise Werbekörper ist Sylvie natürlich selbst! Gerade reiste sie nach Südafrika, um ihre Bademode dort am Strand der Fotografenlinse zu präsentieren.

Doch so ein Body bedeutet auch harte Arbeit: Mit ihren Personal Trainern Memo und Johannes macht Sylvie nicht nur schweißtreibende Box- und EMS-Workouts, sondern auch ausgiebige Kraft-Sessions. Außerdem hat sie sich in ihrer Altbauwohnung ein kleines Fitness-Studio mit Laufband und Crosstrainer eingerichtet. „Natürlich merke ich: Heute mit fast 40 ist es viel schwerer, mein Gewicht zu halten, als vor fünf oder zehn Jahren. Früher hat man dann mal ein, zwei Tage Zucker weggelassen, und dann war alles wieder okay“, sagt Sylvie und lacht. „Heute muss ich viel disziplinierter sein.“

 

Bei der Ernährung setzt Sylvie auf das 5:2-Prinzip

An fünf Tagen in der Woche isst sie wenig und nur gesunde Kohlenhydrate, dafür viel Proteine und Gemüse. An zwei Tagen in der Woche sieht sie es locker: „Wenn das Leben aus zu vielen Verboten besteht, macht es keinen Spaß. Man sollte besser bewusst entscheiden, wie oft man Burger und Torte wirklich braucht“, sagt Sylvie zu "Closer".

Sie weiß, dass es ein Segen ist, in einem Alter, in dem die meisten Models in Rente sind, immer noch im Bikini vor der Kamera zu stehen. „Natürlich bin ich dankbar dafür. Aber ich weiß auch, dass einem das nicht in den Schoß fällt.“ Und das Beauty-Diktat im TV und vor der Kamera ist groß: In Hollywood etwa bekommen viele Top-Schauspielerinnen ab 40 kaum noch große Rollen. Wer würde da nicht den Druck verspüren, auf dem ein oder anderen Weg das Alter aufzuhalten? „Natürlich kümmere ich mich um mein Aussehen, wer tut das nicht? Es gibt so viele hübsche Frauen da draußen, die bestimmt auch gerne meinen Job machen möchten … Aber ich mache mir keinen Druck mehr. Mein Körper hat schon so viel geleistet: ein Kind geboren und eine schwere Krankheit überstanden. Da will ich einfach nur gut zu ihm sein.“

 

 

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken