Tamme Hanken-Witwe Carmen: "Tamme wäre enttäuscht, wenn ich die Flinte ins Korn geworfen hätte!"

InTouch Redaktion

Der plötzliche Tod von Tamme Hanken war ein Schock. Am 10.Oktober 2016 verstarb der legendäre „XXL Ostfriese“ völlig unerwartet an Herzversagen.

Tamme Hanken-Witwe Carmen: "Tamme wäre enttäuscht, wenn ich die Flinte ins Korn geworfen hätte!"
Foto: dpa

Seine Witwe Carmen Hanken trägt seinen Ehering an einer Kette, sie versucht, weiterzumachen. 14 Jahre waren Carmen und Tamme Hanken ein Paar, „Bild“ gegenüber verrät Carmen, wie es ihr ohne ihre große Liebe geht: „Natürlich ist die Trauer immer präsent, natürlich kommen manchmal noch Tränen. Das will ich auch nicht unterdrücken. Tamme fehlt einfach an allen Ecken und Kanten. Ich vermisse ihn natürlich sehr. Vor allem als Partner. Aber Tamme wäre enttäuscht, wenn ich die Flinte ins Korn geworfen hätte. Ich möchte unser Lebenswerk erhalten und hier auf dem Hof alt werden.“

Moin liebe Freunde und Fans, heute Abend ist es wieder soweit. Die zweite Folge von "Neues vom HANKENHOF - Tamme...

Posted by Tamme Hanken - Hankenhof on Montag, 13. Februar 2017

Hatte Tamme Hanken es im Gefühl?
 

Emotionale Aufnahmen: Hat Tamme Hanken seinen frühen Tod etwa geahnt?

 

Die letzte SMS von Tamme Hanken hütet Carmen auf ihrem Handy

Und das versucht Carmen Hanken. Ein paar Tiere hat sie verkauft, darunter 25 Pferde, einige Rinder und Schafe. Carmen Hanke will sich auf die Arbeit mit den Pferden konzentrieren und ihren Mann somit unvergessen machen: „Tamme hat den Hof im Laufe der Jahre zu dem gemacht, was er heute ist, immer gut in Schuss gehalten. Er hat mich am Anfang der Beziehung gefragt, was mir wichtig ist. Ich sagte ihm, ich wünsche mir einen Partner, der uns ein Nest baut. Oft hat er gefragt, ob ich mit seinem Nestbau zufrieden bin. Aber es ist nicht so, dass auf dem Konto das große Geld schlummert.“ Carmen Hanken versucht nach vorne zu schauen, von den persönlichen Dingen von Tamme Hanken konnte sie sich bisher jedoch nicht trennen. Und auch die letzte Nachricht, die Tamme seiner Frau schickte,  hat Carmen noch auf ihren Handy: „24 Stunden bevor er starb, schrieb er mir, dass er sich schon freut, bald wieder hier zu Hause auf dem Hof zu sein.“