18-Jährige baut Unfall und streamt den Tod ihrer Schwester live auf Instagram

Terrorverdacht in Hamburg

28.07.2017 > 19:32

© iStock

Es waren schreckliche Szenen, die sich am Freitag in Hamburg abspielten: Ein Mann ging im Edeka im Stadtteil Barmbek mit einem Messer auf mehrere Passanten los. "Völlig unvermittelt", wie die Polizei es nannte. Eines der Opfer starb, mehrere wurden schwer verletzt.

Jetzt spitzte sich die Lage sogar noch zu: Es besteht Terrorverdacht. Die Polizei bestätigte bereits, dass sie nun auch in diese Richtung ermittle.

Bei einer Schießerei auf Mallorca wurden mehrere Menschen verletzt

Messer-Angriff in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte

 

Der Angreifer konnte gefasst werden

Gefasst werden konnte der Angreifer nur, weil mehrere Beobachter des schrecklichen Szenarios ihn zu Boden brachten. Sie hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf - mit einem Großaufgebot.

Ein Augenzeuge berichtet nach dem Vorfall, der Täter habe „Allahu Akbar“ gerufen. Weiterführende Informationen kann die Polizei erst nach weiteren Ermittlungen bekanntgeben.

 

 

TAGS:
Lieblinge der Redaktion