Thomas Diethart - Intensivstation

Thomas Diethart: Skispringer nach Horror-Sturz auf Intensivstation

29.11.2017 > 17:06

© Getty Images

Schlimmes Unfall-Drama um Ex-Vierschanzen-Sieger Thomas Diethart (35). Der Skispringer ist beim Training in Ramsau am Dachstein (Steiermark) schwer gestürzt. 

Nach Angaben des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) verlor Thomas Diethart die Kontrolle und krachte auf den Vorbau.

 

Thomas Diethart wurde auf die Intensivstation gebracht

Er sei nach dem Sturzkurz ohne Bewusstsein gewesen und deshalb mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus in Schladming gebracht worden. Dort wurde er anschließend auf der Intensivstation überwacht.

Thomas Diethart Skispringer Unfall Verletzungen

Skispringer Thomas Diethart zeigt Verletzungen nach Horror-Sturz!

Wie der Skiverband bekanntgab, zog Diethart sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu: Eine schwere Gehirnerschütterung mit leichter Einblutung, eine Lungenquetschung und starke Abschürfungen, sowie eine Rissquetschwunde im Gesicht.

 

Thomas Diethart stürzte bereits 2016 schwer

Auch 2016 stürzte Thomas Diethart bereits schwer und verletzte sich. In Thüringen hatte er wegen eine Windböe damals die Kontrolle verloren und stürzte auf sein Gesicht.

Die Folge: Schwere Abschürfungen. Damals hatte er Glück im Unglück - und auch dieses Mal scheint es gerade noch einmal gut gegangen zu sein: Sein Zustand sein nicht besorgiserregend, wie der ÖSV mitteilte.

 
TAGS:
Lieblinge der Redaktion