Thomas Gottschalk: Dramatischer Schlussstrich!

Moderator Thomas Gottschalk (67) macht Schluss! Nach etlichen missverständlichen Witzen seinerseits zieht Thomas Gottschalk einen Schlussstrich und verabschiedet sich vorerst von seiner Twitter-Gemeinde.

 

Thomas Gottschalk macht einen Witz über Martin Schulz

Der Auslöser für seine Entscheidung war sein letzter Twitter-Scherz auf Kosten von SPD-Politiker Martin Schulz (62). Wie schon nach seinem als rassistisch aufgefassten Tweet über Osteuropäer, hagelte es für Gottschalk auch dieses Mal einen Shitstorm.

"Ich habe lautstark angekündigt, in der Fastenzeit keinen Alkohol zu trinken. Jetzt steh ich da mit meinen Versprechungen und fange an Martin Schulz zu verstehen!", twitterte Gottschalk und spielte damit eigentlich auf die GroKo-Debatte an und wie schnell man sich mit einem Versprechen verheben kann, wie er später erklärte.

Thomas Gottschalk: Dramatischer Absturz
 

Thomas Gottschalk: Bitterer Absturz

 

"Erst die Polen, jetzt die Alkoholiker"

Seine Twitter-Follower fassten den Tweet allerdings als Seitenhieb gegen den einst alkoholsüchtigen Matin Schulz auf. "Erst die Polen, jetzt die Alkoholiker. Sie gehen aber in die vollen...", kommentierte ein empörter Twitter-Nutzer. "Nenne das lowperformance", ein weiterer.

Thomas Gottschalk hat keine Lust mehr darauf, falsch verstanden zu werden und verabschiedete sich vorerst aus dem sozialen Netzwerk: "Glaubt ihr wirklich, ich bin so krank mich über Alkoholiker lustig zu machen? Es ging darum, wie leicht man sich mit einem Versprechen verheben kann. Ich halte meins und mache bis Ostern Alkoholfasten und Twitterfasten gleich dazu!", so Gottschalk in seinem neusten und vorerst auch letzten Tweet...