Geständnis: Thomas Müller wollte nie Fußballprofi werden

Die DFB-Jungs haben beim Spiel gegen Nordirland alles gegeben – und es gab so viele Torchancen, wie selten in einem Spiel. Einige davon hatte auch Thomas Müller, allerdings landete er kein Treffer im Netz.

Thomas Müller wollte nie Fußballprofi werden
Foto: gettyimages

Vor dem Tor hat Thomas Müller so viel Pech, wie bisher noch kein anderer Kicker aus der deutschen Mannschaft.

Thomas Müller hat nun auch verraten, dass er gar kein Fußballprofi werden wollte. „Mein Traum war es, jeden Tag Spaß zu haben. Fußballprofi war für mich nie ein Traum. Trotzdem ist es schön, dass es so gekommen ist“, erklärt der Kicker gegenüber dem „Stern“.

Nun ist er dennoch glücklich, soweit gekommen zu sein – nur mit den Toren könnte es bei einer Fußball-EM noch klappen. Seit mittlerweile 2010 hat er in dem Turnier keins mehr geschossen, immerhin klappt’s beim FC Bayern München mit den Treffern. „Ich habe für den FC Bayern 20 Tore gemacht, das sind sieben mehr als im Vorjahr. Ich kann nicht garantieren, dass ich das noch einmal schaffe“, so der Kicker.