Til Schweiger: Wie abgehoben ist Tochter Emma?

Durch ihren Papa Til Schweiger ist Emma Schweiger Medienöffentlichkeit gewöhnt. Auch sie selbst hat ihre ersten Schauspielversuche schon längst hinter sich und ist inzwischen dick im Geschäft.

Emma Schweiger verdient viel Geld als Schauspielerin.
Foto: WENN.com

In "Honig im Kopf" hatte sie eine Hauptrolle und dieses Engagement füllte ihr jugendliches Bankkonto. Die 13-Jährige erklärte RTL, dass sie deshalb aber noch lange nicht reich sei: "Ich kriege kein Taschengeld. Ich verdiene ziemlich viel Geld mit dem Schauspielern, aber ich darf da nicht drauf zugreifen, bis ich 25 bin. Deshalb muss ich immer mit Mama einkaufen gehen."

Das Geld locke Emma Schweiger aber nicht, in die Fußstapfen ihres berühmten Vaters zu treten. Sie hat zu oft die Nachteile des Jobs hautnah miterlebt: "Wenn ich älter bin, will ich glaube ich keine Schauspielerin werden, weil mir das manchmal ein bisschen zu viel ist. Ich merke das ja bei meinen Eltern, die haben nicht so viel Zeit, um mal was zu unternehmen. Bei meinem Papa ist das Problem noch größer, er reist halt sehr viel."

Darum will sie lieber einen anderen Beruf ergreifen. Wünsche hat Emma Schweiger schon: Sie möchte Fotografin oder Chirurgin werden.