Tim Sander: "Ich hatte Angst keinen Job mehr zu bekommen!"

Viele kennen Tim Sander vor allem durch GZSZ. Doch in dem Schauspieler steckt viel mehr. Jetzt meldet er sich mit neuer Musik zurück.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Durch GZSZ wurde Tim Sander deutschlandweit bekannt. Nach vier Jahren kehrte er der Serie 2002 den Rücken. Seit dem ist es zwar ruhiger um den TV-Star geworden, doch langweilig wurde es bei ihm nicht. Denn auch nach dem Serien-Aus stand er vor der Kamera - und macht ganz nebenbei auch fleißig Musik...

Tim Sander ist auch nach GZSZ erfolgreich

Im Interview mit inTouch Online verrät der heute 40-Jährige ganz offen: "Nach dem GZSZ-Aus war es wirklich extrem. Man hatte damals als Seriendarsteller einen Stempel drauf. Deswegen musste ich mich bei jedem Casting neu beweisen! Ich musste zeigen, dass ich mehr kann! Man war damals wirklich etwas verschrien."

Und weiter: "Ich hatte am Anfang Angst keinen Job mehr zu bekommen, aber die hat sich nicht bestätigt. Jobmäßig hat es auch damals echt gut geklappt. Ich habe Filme und Serien gedreht und arbeite auch weiterhin als Synchronsprecher. Ich kann mit diesem Beruf auch nach 20 Jahren noch mein Geld verdienen und das ist schon ein wahnsinniger Erfolg", erklärt er stolz.

Auch die Musik war schon immer ein Teil seines Lebens. Tim Sander tritt nicht nur seit einiger Zeit als T der Bär auf, sondern hat auch die Band "Team Amateur". "Mein Musikgeschmack ist so weit gestreut… Als ich mit Team Amateur angefangen habe, hatte ich keine Lust nur Hip Hop zu schreiben. Ich wollte es etwas sphärischer. Ich singe auch unheimlich gerne, deswegen hat es sich angeboten beide Sachen zu machen. Ich mache beides gerne", so der sympathische Berliner.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Tim Sander: "Dass es nicht einfach wird, war mir von vorneherein klar. "

Aktuell hat er eine neue Single als T der Bär rausgebracht "SteSteSte". In dem dazugehörigen Clip nimmt er die Überflussgesellschaft ganz schön aufs Korn. "Alles besteht nur noch aus Superlativen. Die Rasierklinge, die neu auf den Markt kommt, ist eine Million Mal besser, als die die es vor einem Monat gab. Da fragt man sich: Mit was haben die sich denn dann 190 rasiert? Mit Metalklötzen? Dagegen musste einfach mal was gesagt werden", lacht er im Interview mit inTouch Online.

Seinen GZSZ-Ruhm wollte der Schauspieler aber nie für seine Musikkarriere nutzen. Anders als beispielsweise Oli P., der als rappender Serienstar viele Erfolge feierte. "Dass es nicht einfach wird, war mir von vorneherein klar. Ich hätte es damals sicher durch eine Rolle ausnutzen können, mehr Aufmerksamkeit für meine Musik zu bekommen. Dann hätte ich Musik als Tim Sander produziert – gerade in der Hochzeit von GZSZ. Damals gab es auch ein Angebot! Aber ich habe mich dagegen entschieden, weil ich nicht hätte das machen können, was ich wollte. Es gibt ja immer Auflagen, es muss im Radio laufen, und kommerzieller klingen und und und. In der Musik wollte ich machen, was ich will, deswegen habe ich es am Ende nicht gemacht", so Tim. Bis heute steht er hinter dieser Entscheidung.

Tim Sander: Seine neue Rolle als Papa

Ob als Musiker oder Schauspieler - Tim Sander hat viele Eisen im Feuer. Doch seine Lieblingsrolle ist wohl die als Papa. 2017 kam seine Tochter zur Welt. Und die hat sein Leben ganz schön auf den Kopf gestellt. "Mein Leben hat sich komplett verändert! Die Prioritäten haben sich verschoben. Einfach mal spontan die Nacht mit Freunden durchzumachen, das ist einfach nicht mehr drin. Man hat jetzt Verantwortung für ein kleines Würmchen, aber es macht auch so unglaublich viel Spaß. Ich bin mit 38 Jahren Vater geworden. Ich konnte mich auf alles einstellen, es war ein guter Zeitpunkt", erklärt er stolz. Und wenn es nach ihm geht, wird die Kleine auch kein Einzelkind bleiben: "Ein Baby soll noch dazukommen. Das wäre super!"