Tine Wittler: Verblüffende Neuigkeiten von der Wohn-Fee

InTouch Redaktion

Was macht eigentlich Tine Wittler? Bei RTL war sie jahrelang die Frau fürs schönere Wohnen.

Tine Wittler
Foto: Getty Images

Verblüffend, wie die Kultblondine heute Menschen glücklich macht...

Zehn Jahre lang machte sie aus kahlen Zimmern echte Traumräume. 2013 verschwand „Einsatz in 4 Wänden“ plötzlich von der Mattscheibe – und mit der Show auch Tine Wittler (45). Was die Hamburgerin jetzt macht, verrät sie in "Closer"...

Wie kamen Sie damals eigentlich zu „Einsatz in 4 Wänden“?

Tine Wittler: Ich war zu der Zeit Fernsehredakteurin, da suchte die Produktionsfirma eine Moderatorin für das Format. Es hat dann irgendwie mich getroffen, weil die Kollegen wussten, dass mich das Thema Innenausstattung interessiert und ich auch ein bisschen ein Händchen dafür habe.

Haben Sie privat auch den Anspruch, alles selber handwerklich zu erledigen?

Tine Wittler: Ich entwerfe und plane gern, vom Grundriss bis zu einzelnen Möbelstücken – hole mir dann aber für die praktische Umsetzung oder die Fertigung meistens die Unterstützung von Handwerksprofis.

"Einsatz in 4 Wänden": Das macht Tine Wittler heute
 

"Einsatz in 4 Wänden": Das macht Tine Wittler heute

Vor Ihrem Erfolg waren Sie auch kurzzeitig arbeitslos. Wie sind Sie damit umgegangen?

Tine Wittler: Grundsätzlich helfen Krisen jeder Art, sich neu kennenzulernen, zu positionieren und zu definieren. Man darf eben nur nicht zu sehr an sich zweifeln, sondern muss die Krise in positive Energie und Schaffenskraft ummünzen.

 

Tine Wittler steht zu ihren Pfunden

Wie sind Sie damals der Arbeitslosigkeit entkommen?

Tine Wittler: Ich habe mich bereits 2002 als Autorin und etwas später auch als Gastronomin selbstständig gemacht.

Schon in Ihrer Kindheit hatten Sie „ein paar Kilo zu viel auf den Rippen“ und eine Brille auf der Nase – fiel es Ihnen schwer, damit klarzukommen?

Tine Wittler: Überhaupt nicht. Ich bin in einer liebevollen Familie aufgewachsen und hatte eine fröhliche Kindheit. Die Kilos sind immer noch da – wir haben uns aneinander gewöhnt. Aber die Augen sind mittlerweile gelasert!

Was ist bei Ihnen dieses Jahr beruflich noch geplant?

Tine Wittler: Ich werde ab Herbst erneut mit meinem Chansonprogramm auf Tournee sein, arbeite an neuen Buchund Songtexten, eröffne demnächst eine zweite Gastronomie, habe für ein Hamburger Stadtmagazin eine Kulturkolumne übernommen, und in Zusammenarbeit mit einem Comiczeichner entstehen gerade „Wittlerin“ Cartoons.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken