Monster-Hurrikan "Irma": Wirbelsturm wütet in der Karibik

06.09.2017 > 14:02

Es soll der schlimmste Hurrikan in der Geschichte werden! Die Menschen in der Karibik bereiten sich auf das Schlimmste vor: Der Wirbelsturm „Irma“ erreicht Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 300 Stundenkilometern!

Der Hurrikan hat die Inseln Saint-Barthélémy und Saint-Martin überquert. Das Zentrum von „Irma“ hat einen Durchmesser von etwa 50 Kilometern. Auf Barbuda wurden Dächer von mehreren Häusern abgedeckt. Auch Telefonleitungen sind zusammengebrochen. Berichte über Opfer liegen noch nicht vor.

Das Nationale Hurrikanzentrum in den USA warnte davor, dass der Wirbelsturm enorme Schäden anrichten kann. „Wir rechnen mit schweren Schäden. Unsere Priorität ist es, Leben zu retten“, sagte Puerto Ricos Gouverneur Ricardo Rosselló Nevares. Die Behörden richteten auf der Insel 456 Notunterkünfte mit Kapazitäten für rund 63.000 Menschen ein.

Touristen wurden aufgefordert, Floridas Keys zu verlassen. Nach Berechnungen der US-Wetterbehörde könnte „Irma“ am Wochenende auf Florida treffen. Besonders die Zeit zwischen Freitag und Montag ist sehr kritisch.

 

Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion