Todesursache geklärt: Teenager stürzten beim snapchatten von einer Klippe

InTouch Redaktion
Todesursache geklärt: Teenager stürzten beim snapchatten von einer Klippe
Foto: inTouch

Es war ein lustiger Tag, der in einer Tragödie endete. Im März wurden im englischen Teesside die beiden 17-jährigen Schüler Harry Watson und Alex Yeoman tot aufgefunden. Die beiden stürzten von einer Klippe knapp 90 Meter in die Tiefe. Schuld daran waren offenbar lustige Snapchat-Videos!

 
 

Harry Watson und Alex Yeoman starben, als sie lustige Videos für Snapchat drehten

Die Jungs drehten lustige Snapchat-Videos auf denen sie lachten und Spaß hatten. Kurz darauf waren die beiden tot. Die Mutter einer der Jungs sicher, dass es ein tragischer Unfall war. "Sie haben zusammen gelacht und Fotos geschossen, wie sie es immer tun. Aus irgendeinem Grund sind sie offenbar ausgerutscht und gestürzt", so Tanya Watson gegenüber der "Times". Doch die Polizei ermittelte wegen Selbstmord. Um die letzten Momente der beiden Jungs zu analysieren, untersuchte die Polizei die letzten Social Media-Nachrichten von Harry Watson und Alex Yeoman. 

 

Es war ein Unfall

Nach den Untersuchungen schließen die Ermittler nun einen Selbstmord aus. Sie bestätigen, dass es sich tatsächlich um einen tragischen Unfall handelte. Die Jungs wirkten "glücklich und zufrieden", heißt es.