Die Verkaufszahlen sehen düster aus

Tokio Hotel: Absturz der Verkaufszahlen

27.01.2015 > 00:00

© instagram / Bill Kaulitz / Universal

Es hätte das ganz große Comeback werden können. Bill und Tom Kaulitz konnten ihr Image als Teeniestars fast ablegen, machten reifere Musik, kehrten als ernst zu nehmende erwachsene Musiker zurück.

Doch das alles hilft nichts, wenn Alben und Konzertkarten von Tokio Hotel zu Ladenhütern werden. Die Bild nennt Verkaufszahlen, die zeigen, dass die damaligen Toko Hotel-Fans heute wohl erwachsen geworden sind und andere Musik hören.

Das neue Album "Kings of Suburbia" wurde seit dem Release am 3.Oktober 2014 nur 17.428-mal verkauft. Damit werden die Produktions- und Werbekosten kaum gedeckt. Zwar wurden anfangs schnell viele Alben verkauft, sodass das Album auf Platz 1 kam, doch der Ansturm versiegte schnell.

Zum Vergleich: Ihr Debüt-Album "Schrei" verkaufte sich rund 580.000-mal.

Auch bei der Tour backt man kleinere Brötchen. Bevor man sich möglicherweise bei einer leeren Stadion-Tour blamiert, spielen die vier Magdeburger zunächst eine Clubtour.

In München erwartet man im Kesselhaus immerhin 2000 Fans. Hamburg ist, wie so häufig bei Livemusik, das traurige Schlusslicht mit 500 erwarteten Gästen.

Finanziell sollten sie sich aber trotzdem keine Sorgen machen müssen. Die vergangenen Erfolge dürften die vier Jungs gut abgesichert haben. Vielleicht sind sie auch ganz froh heute coole Clubshows spielen zu können und nicht mehr den Teenie-Star-Wahnsinn ertragen zu müssen.

TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion