Tom Cruise freut sich, wenn seine Kinder auch schauspielern

Er ist ein Weltstar, ein Frauenschwarm, aber auch umstrittene Figur, wenn es um Scientology geht.

Im Privatleben aber ist Tom Cruise (50) vor allem eines: ein liebender Vater.

Tom Cruise freut sich, wenn seine Kinder ebenfalls in die Schauspielerei gehen würden.
Foto: Getty Images

Und als dieser macht er sich natürlich auch Gedanken über die Zukunft seiner drei Sprößlinge, Connor (18), Isabella (20) und Suri (6)

In einem Interview erklärte der 50-Jährige, er hätte definitv nichts dagegen, wenn seine Kinder in seine Fußstapfen treten würden und ebenfalls Gefallen an der Schauspielerei finden würden.

"Die Tür für sie ist immer offen", sagte Tom Cruise.

Die bislang größten Schauspiel-Ambitionen hegt Sohn Connor. Der 18-Jährige übernahm 2008 im Film "Sieben Leben" sowie 2012 an der Seite von Chris Hemsworth im Film "Red Dawn" Rollen.

Seine älteste Tochter Isabella scheint ihm beruflich nicht zu folgen. Die 20-Jährige, die in einem der schlechtesten Viertel Los Angeles lebt, will vom Hollywood-Trubel nichts wissen.

Dafür teilt sie aber eine andere Leidenschaft mit Tom Cruise: die treue Anhängerschaft an Scientology.

Wenn man sich die bockigen Anfälle, die selbst im Kindesalter an den Tag gelegten Diva-Allüren und das Umfeld, in dem Suri Cruise aufwächst, ansieht, dann hat die 6-Jährige wohl die besten Voraussetzungen für eine große Hollywood-Karriere.

Aber bis es soweit ist, dürften noch einige Jahre vergehen...