Tom Hanks: "Haschischrauchen hat mich blöde im Kopf gemacht"

InTouch Redaktion

Tom Hanks hat als Jugendlicher Zuflucht in Drogen und Literatur gesucht, mit dem Haschisch jedoch schnell wieder aufgehört, weil ihn das "richtig blöde im Kopf gemacht hat". Der "Forrest Gump"-Darsteller verriet dem Magazin "Playboy", dass wahrscheinlich die Scheidung seiner Eltern Auslöser für seinen Hang zu Drogen gewesen sei.

Tom Hanks: "Haschischrauchen hat mich blöde im Kopf gemacht"

"Ich fühlte mich oft sehr einsam und innerlich zerrissen. Als ich klein war, halfen mit vor allem Bücher, manchmal habe zwei an einem Tag verschlungen." Später habe sich er sich dann auf Alkohol und Drogen konzentriert, wie er weiter verriet. "Allerdings hat mich das Haschischrauchen richtig blöde im Kopf gemacht." Daher habe er diese Leidenschaft schnell wieder aufgegeben. © WENN

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken