intouch wird geladen...

Tom Hanks Sohn Chet ist wieder aufgetaucht - In der Entzugsklinik

Es ist eine Tragödie mit schier endlos vielen Akten. Immer wieder liest man von den abgestürzten Kindern der Stars.

Chet Hanks und Tom Hanks
Chet Hanks und Tom Hanks Foto: getty

Ruhm und Geld bewahrten auch Tom Hanks und seine Familie nicht vor Sorge und Kummer um seinen Sohn Chet Hanks. Nachdem häufiger vermeldet wurde, dass er schwere Drogenprobleme hat, verschwand er im August plötzlich von der Bildfläche.

Nun meldet er sich selbst wieder zu Wort und gibt Entwarnung. Die letzten Monate verbrachte er in einer Entzugsklinik, in die er sich selbst einwiesen ließ. Die Lage eskalierte so sehr, dass auch er einsah, dass das Ende der Fahnenstange für ihn erreicht war.

"Ich verkaufte Koks, ich nahm selbst Koks. Am Ende konnte ich es nicht mal mehr schniefen, weil meine Nase davon so kaputt war. Dann rauchte ich Crack", berichtet er in einem Videoclip bei Instagram. "Ich hab Drogenprobleme seitdem ich 16 bin. Endlich mit 24 Jahren, habe ich mich entschieden, mir helfen zu lassen."

Offenbar zeigt die wochenlange Behandlung in der Entzugsklinik erste Erfolge. Er wirkt klar und fokussiert und blickt positiv in die Zukunft: "Wenn ich es schaffe, mich zu ändern, dann könnt ihr das auch. Es gibt einen Weg."