Jack Nicholson leiblicher Vater

Tragisch! Jack Nicholson hat nie seinen leiblichen Vater kennengelernt

07.10.2016 > 22:46

© Gettyimages

Jack Nicholson ist ohne Frage ein echtes Schwergewicht in Hollywood und dürfte nach seiner Paraderolle als „Joker“ jedem ein Begriff sein. Doch der 79-Jährige trägt seit vielen Jahren ein trauriges Familiengeheimnis mit sich herum, von dem bisher kaum jemand wusste.

Das Schauspieltalent hat in seinem ganzen Leben nie seinen leiblichen Vater kennengelernt! Das wurde nun in der Biograpie von Jack Nicholson öffentlich gemacht. Die Geschichte seiner Eltern ist wirklich herzzerreißend.

Seit leiblicher Vater Eddie Kirschfeld wurde in Lettland geboren um kam in den 30er Jahren in die USA, um junge Tänzer zu managen – eine davon war June Frances Nicholson. Die beiden verliebten sich und June wurde im Alter von 17 Jahren schwanger. Um Eddie vor einer Abschiebung zu schützen, behauptete sie, ein anderer Tänzer hätte sie geschwängert. Als ihr Sohn Jack geboren wurde, wuchs er bei Junes Eltern in dem Glauben auf, es seien seine leiblichen Eltern.

„Erst als Jack 40 war, erfuhr er, dass das junge Mädchen mit dem er aufgewachsen ist in Wirklichkeit seine Mutter ist“, erklärte ein Insider. Bis dahin hatte June vorgegeben, die Schwester von Jack zu sein! Bis zu deren Tod im Jahr 1963 lebte Jack Nicholson in dem Glauben, er hätte seine Schwester und nicht seine Mutter verloren. Was unfassbar klingt, scheint die traurige Wahrheit zu sein: Jack Nicholson hatte nie die Möglichkeit seinen leiblichen Vater kennenzulernen. Bleibt zu hoffen, dass der fast 80-Jährige mittlerweile seine Frieden mit diesem Teil seiner Vergangenheit geschlossen hat.

TAGS:

Elegante Wintermode auf otto.de entdecken

Lieblinge der Redaktion