Ungewollte Ratschläge: Motsi Mabuse platzt der Kragen

Genug ist genug: Motsi Mabuse macht Mama-Kritikern eine deutliche Ansage!

Motsi Mabuse macht ihrem Ärger Luft
Foto: GettyImages

Im letzten Jahr wurde Motsi Mabuse zum ersten Mal Mutter: Zusammen mit Ehemann Evgenij Voznyuk freute sie sich über die Geburt ihres kleinen Töchterchens.

Während Motsi Mabuse voll und ganz in ihrer neuen Mutter-Rolle aufzugehen scheint, gibt es doch etwas, das auch die sonst so entspannte "Let's Dance"-Jurorin auf die Palme bringt - auf Instagram machte sie jetzt ihrem Baby-Ärger Luft!

 

Motsi Mabuse: Genervt von ungewollter Mütter-Einmischung

In ihren Storys stellte die Vollblut-Mama klar, dass sie von den unerbetenen Ratschlägen anderer Mamas die Nase gestrichen voll hat:

"Wenn Leute mir sagen, dass ich nicht sofort aufspringen soll, wenn das Baby weint! Lass sie weinen!", beginnt die Profi-Tänzerin genervt, "Meine Meinung, nicht wissenschaftlich bewiesen, ist, dass Babys durch das Weinen mit uns kommunizieren! Warum sollte ich also mein Baby ignorieren, wenn es mit mir spricht. Selbst wenn es nur sagen will, dass ihm langweilig ist!"

Das klare Fazit der Neu-Mama:

"Ihr macht euren Kram, ich mache meinen. Lasst uns einfach die unterschiedlichen Meinungen respektieren."

Eine klare Botschaft von Motsi Mabuse, die auch bei ihren Mama-Kritikern angekommen sein dürfte...