Ungewollte Schwangerschaft: Paar erstickt vier Babys mit Plastiktüten

Auf der Farm eines Paares wurden vier tote Säuglinge gefunden. Doch wie konnte es dazu kommen?

Die Frau stopfte ihre Babys in Plastiktüten
Die Frau stopfte ihre Babys in Plastiktüten Foto: iStock

Was für eine schreckliche Entdeckung! Ein Paar aus Polen wurde verhaftet, nachdem Polizisten die Leichen von vier Säuglingen auf ihrer Farm gefunden hatten.

Einige Anwohner wurden stutzig, nachdem Aleksandra J. vier Schwangerschaften hinter sich brachte, aber niemand die Neugeborenen jemals zu Gesicht bekam. Sie meldeten den Fall der Polizei. Diese fand drei Baby-Leichen im Ofen und eine vergraben unter einem Baum.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sie erstickte ihre Kinder in Tüten

Die Beamten gehen davon aus, dass die 27-Jährige ihre Kinder stets daheim zur Welt brachte und sie dann in Plastiktüten stopfte, um sie zu ersticken. Neugierigen Nachbarn soll sie erzählt haben, nicht schwanger gewesen zu sein: Sie habe nur Probleme mit ihrem Bauch gehabt.

Besonders bizarr: Die Frau hatte bereits einen 6-jährigen Sohn, um den sie sich hervorragend kümmerte. Nachbarn erzählten den Reportern, dass der Junge immer toll angezogen war und einen guten Eindruck machte. „Ich kann kein schlechtes Wort über sie verlieren. Sie kümmerte sich um ihren Sohn und war sehr sozial“, erklärte ein Anwohner.

Nun müssen sich Aleksandra und ihr Partner Dawid W. vor Gericht verantworten. Ihnen droht eine lebenslange Gefängnisstrafe.