"Unter Uns": Heftige Beleidigungen wegen Dreh einer schwulen Kuss-Szene

InTouch Redaktion
"Unter Uns": Heftige Beleidigungen wegen Dreh einer schwulen Kuss-Szene
Foto: MG RTL D / Stefan Behrens

Bei Unter Uns haben zwei männliche Darsteller eine Kuss-Szene gedreht – doch was sie während der Dreharbeiten erleben mussten, war für die Soap-Stars ein absoluter Schock. 

Die Szene wurde direkt am Kölner Hauptbahnhof vor dem Dom gedreht. Es gab keine Absperrungen und die Passanten wurden nicht eingeweiht - und das hatte auch einen Grund: „Alles sollte möglichst natürlich wirken", berichtet Ringo-Darsteller Timothy Boldt im Kölner „Express“.

Die schwule Kuss-Szene fand zwischen „Ringo" und „Easy“ statt. Bei den Dreharbeiten gingen turbulent zu, denn die beiden Darsteller Timothy Boldt und Lars Steinhövel wurden wegen dem Kuss von Passanten böse angefeindet – und das mitten in Köln! Dabei gilt die Domstadt als schwule Hochburg.

„Es gab Personen, die uns wüst beschimpft haben. Beleidigungen, die man durchaus auch zur Anzeige bei der Polizei hätte bringen können", sagt Timothy Boldt. Es handelte sich um „einen ganz normalen Kuss gedreht, also nichts besonders Anstößiges oder Anzügliches“, so der Darsteller im "Express" weiter. Die Anfeindungen haben die beiden Darsteller zutiefst betroffen gemacht.

Glücklicherweise gab es aber auch positive Reaktionen: „Die Reaktionen waren überwiegend positiv. Es wurde interessiert zugeguckt, aber ein höflicher Abstand eingehalten.“ Die Folge mit der Kuss-Szene soll bei „Unter uns“ heute um 17:30 Uhr bei RTL ausgestrahlt werden.